Apple: Halbherzige iPhone-Strategie

303
17
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Apples Präsentation der neuen iPhones am Dienstagabend war eine kleine Enttäuschung. Das neue Einstiegsgerät 5C ist weitgehend einfach ein iPhone 5 mit neuem Plastikgehäuse, welches weiterhin zum Premium-Preis angeboten wird. Auch beim Spitzenmodell 5S scheinen die US-Amerikaner lieber auf Nummer sicher zu gehen.

Anders als von vielen Analysten im Vorfeld erwartet, hat Apple auf seiner Präsentation vom Dienstagabend kein Billig-iPhone vorgestellt. Das gezeigte neue Einstiegsmodell iPhone 5C ist zwar günstiger als das ebenfalls vorgestellte neue Flaggschiff iPhone 5S, jedoch weit davon entfernt, ein Schnäppchen zu sein. Mit einem Preis von knapp 600 Euro ist das iPhone 5C nicht nur ähnlich teuer, wie das bisherige iPhone 5, es soll auch technisch beinahe das gleiche Gerät sein.
 
Die größte Änderung ist das Äußere des Smartphones. Anstatt einer Metallhülle bekommt das 5C eine dickere Plastik-Schale, die in den Farben Grün, Weiß, Blau, Rot und Gelb erhältlich sein soll. Die Strategie von Apple wirkt dabei eher halbherzig, denn tatsächlich macht der Konzern mit dem vermeintlichen Billig-iPhone nicht viel anders als bisher: Er lässt nach der Vorstellung des neuesten Modells einfach die Vorgängerversion als Einstiegsgerät auf dem Markt, nur das diese diesmal eine andere Verpackung bekommt. Das „echte“ iPhone 5 soll hingegen vom Markt verschwinden. 

Tatsächlich könnte man den fehlenden Mut zu einer neuen Strategie bei Apple sogar als ein wenig enttäuschend bezeichnen. Der Android-Konkurrenz von Samsung, LG und Motorola, die teilweise mit deutlich günstigeren Geräten und einer viel breiteren Produktpalette auf dem Markt vertreten ist, wird man damit im Sektor der Einstiegsgeräte wohl keine Kunden abjagen können.
 
Auch im Premium-Sektor wird die Luft allmählich dünner. Denn tatsächlich handelt es sich auch beim neuen Flaggschiff 5S nicht unbedingt um ein revolutionäres Gerät. Das Smartphone soll zwar mit einem schnellen 64-Bit-Chip aufwarten, der den des Vorgängermodells in Punkto Geschwindigkeit deutlich überflügelt, aber in anderer Hinsicht gibt sich Apple weiterhin sehr konservativ. Das Display gehört mit 4 Zoll nach wie vor eher zu den kleinsten im Hochpreissegment und auch die bei Samsung, Sony und Co. längst etablierte NFC-Funktion (Near Field Communication) fehlt beim neuen iPhone.
 
Alles wie immer also in Cupertino – könnte da positive Fazit der Präsentation lauten. Angesichts der Erwartungshaltung, die mittlerweile an Apple gestellt wird, könnte man jedoch auch von einer kleinen Enttäuschung sprechen. An den Börsen war das Echo nach der Präsentation jedenfalls deutlich. Während die Apple-Aktie nachbörslich deutlich Federn lassen musste, legte Konkurrent Samsung ordentlich zu. [ps]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

303 Kommentare im Forum

  1. AW: Apple: Halbherzige iPhone-Strategie Ich weiß nicht, was da enttäuschend sein soll! Was erwartet ihr? Das es Beamen kann. In Sachen Qualität, Zuverlässigkeit und Nachhaltigkeit gibt es nichts besseres. Der Touch ID ist einmalig. Und was soll das mit immer größerem Display? Ich bin froh darüber, das es nicht größer wird. Audi, Daimler verkaufen ihr Auto auch nicht günstiger, nur weil es Dacia, Ford ... auf dem Markt gibt. Immer diese Stimmungsmache. Soll doch jeder für sich entscheiden, was er will.
  2. AW: Apple: Halbherzige iPhone-Strategie Ich bin vom IPhone 5 auf das HTC ONE M7 umgestiegen, bekommt man zwischen 460 - 490 €..... ein Traum von einem Smartphone, meines Erachtens besser und hochwertiger als das iPhone 5. Das Preise - Leistungsverhältnis von Apple stimmt einfach nicht mehr, da gibt es längst bessere Geräte auf dem Markt und Android muss sich auch nicht mehr vor iOS verstecken.
  3. AW: Apple: Halbherzige iPhone-Strategie Apple-Geräte sind auch in meinem Haushalt und ich finde sie sehr zuverlässig. Doch ich habe so langsam das Gefühl das man bei Apple einfach die Bodenhaftung verloren hat. 600 Euro für ein Plastikhandy mit Technik aus dem letzten Jahr ist schon eine Hausnummer. Dann hat man bei diesen Geräten auch noch gnadenlos bei Nokia abgekupfert. Das ist für mich keine Innovation. Das 5s hat unter der Haube sicherlich etwas mehr zu bieten aber auch das Gerät ist einfach überteuert im Vergleich zu anderen Spitzenhandys.
Alle Kommentare 303 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum