Arbeitet Microsoft an eigener Google Glass?

0
7
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Bei Microsoft wurde in den letzten Monaten neben neuen Tablets offenbar noch an weiteren Geräten getüftelt. Laut dem „Wall Street Journal“ sollen die Redmonder an einer Datenbrille a la Google Glass arbeiten.

Der US-Software-Riese Microsoft scheint offenbar bereit, in neue Geschäftsfelder vorzudringen. Laut eines Berichts des „Wall Street Journal“ vom Dienstag soll der Konzern derzeit an einer Datenbrille a la Google Glass tüfteln, über die sich Nutzer mit dem Internet verbinden und die Möglichkeiten des World Wide Web nutzen können. Dabei beruft sich das Blatt auf mehrere nicht näher genannte Personen, die mit dem Projekt vertraut sein sollen.

Der Redmonder Konzern habe auch bereits erste Aufträge erteilt, hieß es von einem der Informanten. So habe Microsoft Kameras und andere wichtige Komponenten für eine solche Datenbrille in Asien angefordert, die zum Bau von ersten Prototypen verwendet werden sollen.
 
Mit einer eigenen Datenbrille würde Microsoft in ein noch recht junges Segment vordringen. Google hatte im Frühjahr damit begonnen, seine Datenbrille auszuliefern – allerdings nur an ausgewählte Tester. Seither geriet Google Glass hinsichtlich des Datenschutzes immer wieder in die Kritik. Nach Beschwerden von Datenschützern hatte der Konzern bereits die Gesichtserkennung zumindest vorerst von seiner Datenbrille verbannt. Es wurde befürchtet, dass Nutzer von Google Glas damit heimlich Fotos von Menschen in ihrer Umgebung machen könnten. In Serie dürfte Google Glass frühestens nächstes Jahr gehen.
 
Sollte Microsoft also tatsächlich auf diesen Markt vorstoßen wollen, müsste sich der Konzern sicherlich mit ähnlichen Problemen auseinandersetzen – ganz je nachdem, mit welchen Funktionen die Redmonder ihre Brille ausstatten würden. Fraglich scheint auch, ob es die Prototypen überhaupt bis zur Massenfertigung schaffen werden. Die vom „Wall Street Journal“ zitierte Person räumte ein, dass es durchaus möglich sei, dass es nie soweit komme.
 
Neben einer möglichen Datenbrille dürfte Microsoft im Moment vor allem auch den Tablet-Markt im Auge haben. Erst am heutigen Dienstag hat der Konzern seine neuen Surface-Modelle an den Start gebracht. Dabei sollen das Surface 2 und das Surface Pro 2 dem Konzern dabei helfen, Konkurrenten wie Apple oder auch Samsung wertvolle Marktanteile auf dem lukrativen Markt für Tablets abzujagen. [fm]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum