Arcor arbeitet an eigenem IPTV-Angebot

0
6
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Weitere Einzelheiten zur eigenen Internetplattform sollen voraussichtlich zur Cebit im Frühjahr 2007 vorgestellt werden.

Dies sagte der Arcor-Vorstandschef Harald Stöber in der Financial Times Deutschland. Damit wäre Arcor der dritte große IPTV-Anbieter Deutschlands neben dem T-Home-Angebot der Deutschen Telekom und Hansenets IPTV-Plattform Alice.

„Wir arbeiten im Moment mit Hochdruck daran, das Ding zum Fliegen zu bringen“, sagte Stöber gegenüber der FTD. Dabei möchte man sich jedoch nicht unter zu großen Zeitdruck setzen lassen, nur weil Hansenet und die Telekom bereits mit einem Produkt am Markt sind.
 
Nicht ohne eine gewisse Portion Schadenfreude im Zusammenhang mit den großen Anlaufschwierigkeiten der Deutschen Telekom sagte Stöber gegenüber dem Wirtschaftsblatt, dass keine Notwendigkeit bestünde, das Produkt überstürzt einzuführen. „Wir kommunizieren es erst, wenn es einwandfrei funktioniert, ansonsten macht man sich lächerlich“, stichelte der Arcor-Vorstandschef in der FTD weiter. [lf]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert