Auktions-Sender zufrieden mit Online-Schnäppchenjagd

0
8
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

München – Bei der kostenlosen Übertragung des Fernsehprogramms von 1-2-3.tv im Internet erfolgen monatlich knapp 800 000 Zugriffe auf das Live-Programm am Computerbildschirm.

Dies berichtete der Sender am Mittwoch.

Auf der Webseite des Senders können Schnäppchenjäger neben Informationen zu Sendungen und Produkten auch das komplette Fernseh-Programm anschauen, Vorabgebote abgeben, mitbieten, und kaufen. Die Wiedergabe erfolgt auf Mausklick über den Webbrowser. Außer im Internet ist der Auktions -Sender auch über Kabel und Satellit emfangbar.
 
Die Webseite von 1-2-3.tv verzeichnet nach Angaben des Unternehmens pro Monat über 1 000 000 Visits und mehr als die Hälfte der Registrierungen als Bieter (53 Prozent) erfolgen über das Online-Formular. Rund 20 Prozent aller Gebote, etwa 3 000 jeden Tag, würden über die Webseite abgegeben. Dabei könnten die Internet-Schnäppchenjäger in den vergangenen zwölf Monaten insgesamt 367 564 Produkte abstauben. Die Gebote sind kostenlos und können auch Tage oder Wochen vor Beginn der Auktion abgegeben werden.
  
Der Auktions-Sender plane zudem, seine Präsenz im Internet weiter auszubauen. Im Juni 2006 wurde mit der „Schnäppchenbörse“ ein Internet-Marktplatz eröffnet, wo ausgesuchte Produkte parallel zu den Fernseh-Auktionen im Internet versteigert werden. Bis Jahresende soll der Internet-Auftritt nochmals überarbeitet werden. 1-2-3.tv will außerdem die bestehenden interaktiven Dienste für Mobilfunk erweitern. Zusehen und Mitmachen soll zukünftig mit allen Empfangsgeräten jederzeit und überall möglich sein. An einem ersten Pilotversuch für das mobile Westentaschen-Fernsehen hat der Sender bereits auf der CeBIT 2006 teilgenommen. [sch]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert