BBC: Internationale Version des iPlayer wird eingestellt

0
8
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Die BBC wird die internationale Verbreitung ihrer iPlayer-App nicht weiter vorantreiben. Laut BBC-Worldwide-Chef Tim Davie sei die Konkurrenz durch Netflix, Hulu und Co. auf den internationalen Märkten zu groß. Statt dessen wolle man das Video-Angebot über BBC.com ausbauen.

In Großbritannien erfreut sich die iPlayer-App der BBC großer Beliebtheit. Über die Streaming-App für Smartphones und Tablets lassen sich Livestreams und On-Demand-Inhalte der BBC von unterwegs aus anschauen. Dabei ist der iPlayer in Großbritannien so erfolgreich, dass die BBC seit 2011 plante, das Angebot auch international flächendenkend verfügbar zu machen. Doch die Pläne der britischen Rundfunkanstalt, den iPlayer weltweit zu etablieren, sind nun vom Tisch.

Wie Tim Davie, Chef von BBC Worldwide am Freitag gegenüber dem „Guardian“ mitteilte, sei die Konkurrenz durch Video-on-Demand-Dienste wie Netflix, Hulu oder Amazon international einfach zu groß. Statt dessen wolle man Video-Angebote in Zukunft über die Website BBC.com zur Verfügung stellen. Die Zahl der Zuschauer über die Website wolle man in diesem Zusammenhang von derzeit 250 Millionen auf rund 500 Millionen pro Woche im Jahr 2022 steigern.
 
Nutzbar sein wird die internationale Version des iPlayer auch weiterhin, lediglich die weitere Verbreitung des Angebots soll nicht weiter forciert werden. Seit 2011 hatte die BBC die Einführung der App in 16 Staaten getestet, darunter auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz. [ps]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum