MDR: Nach UHD-Test weitere Projekte vorstellbar

5
3176
© Microgen - stock.adobe.com
Anzeige

Die Doku über den Charité-Arzt Otto Prokop ist vom MDR testweise auch in UHD via HbbTV verfügbar gemacht worden. Scheinbar ist man beim Sender mit dem Resultat zufrieden.

Der Film „Der Tod war sein Leben: DDR Gerichtsmediziner Otto Prokop“ war Teil der Reihe „Kripo live“ und wurde am 14. Januar um 20.15 Uhr im MDR Fernsehen ausgestrahlt. Die Doku ist wie von Eigenproduktionen gewohnt auch ein Jahr lang in der Mediathek sehen. Das Neue an dem Filmprojekt: Ein Ultra-HD-Fassung ist auf direktem Weg sowie über HbbTV auf der MDR-Webseite abrufbar (DIGITAL FERNSEHEN berichtete).

Nach Angaben der Sendeanstalt gegenüber DF muss es nicht bei dem UHD-Pilotprojekt bleiben: „Der MDR orientiert sich an den Vorschlägen der Arbeitsgruppe UHD der Produktions- und Technik-Kommission der ARD. Bei UHD-Produktionen liegt der Fokus auf repertoirefähigem Programm – fiktional und dokumentarisch – und auf Events. Vorstellbar ist, dass der MDR weitere eigene UHD-Projekte realisiert, wenn Drehs an besonderen Orten und oder mit besonderen Persönlichkeiten aus Kultur, Wirtschaft und Politik geplant sind.“

Lesen Sie hierzu auch das DF-Interview mit Filmmacher Dirk Heinemann.

MDR UHD Doku der Tod war sein Leben Otto Prokop

Bildquelle:

  • prokop: MDR/ Mitteldeutscher Rundfunk
  • Kameramann: © Microgen - stock.adobe.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum