DAF: Thoma und Goldhammer werden Aufsichtsräte

0
9
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Kulmbach – Medienexpertise im großen Stil holt sich das Deutsche Anleger Fernsehen (DAF) ins Boot: Der Ex-RTL Chef Helmut Thoma sowie der Geschäftsführer der Goldmedia GmbH Klaus Goldhammer beraten zukünftig den IPTV-Börsensender.

„Die Zusammenarbeit mit den beiden ausgewiesenen Experten wird unser Konzept weiter voranbringen“, freut sich DAF-Vorstand Peter Rampp über die fachliche Unterstützung. Als erfahrener TV- und Medienmanager zählt der ehemalige RTL-Chef Helmut Thoma zu den Pionieren der Branche.

Sein Engagement beim Deutschen Anleger Fernsehen sieht Thoma als besondere Herausforderung: „Mein gutes Gespür für neue Formate hat mich nie enttäuscht. Bei DAF gefällt mir der aktive Charakter – modernes Fernsehen ist allgegenwärtig. Mit der Ausstrahlung über das Internet kann der Zuschauer noch individueller vom Programm profitieren.“
 
Für Prof. Dr. Klaus Goldhammer gehört IPTV zu den wichtigsten Zukunftsfeldern seiner Beratungsarbeit. Der Experte betont den Wandel durch die neuen Infrastrukturen: „Die bestehende Situation im Fernsehmarkt wird sich durch IPTV sicher erweitern. DAF nutzt bereits heute die innovativen Programmwege von morgen.“ Mit den neuen Köpfen sollen auch neue Ideen und Konzepte umgesetzt werden – wobei es sich dabei genau handelt, möchte DAF erst Anfang März bekannt geben.

DAF ist ein IPTV-Sender, der börsentäglich zwischen 9 und 22 Uhr zu empfangen ist und sich um die Themen Börse, Aktien, Fonds und Zertifikate dreht. Im Mittelpunkt steht die Frage: Was bedeutet die Nachricht für den Privatanleger? Dazu gibt der Sender jeweils zur vollen Stunde einen Überblick über das Geschehen an der Börse und lässt es von unabhängigen Experten kommentieren.
 
Das Deutsche Anleger Fernsehen, ein hundertprozentiges Tochterunternehmen der Kulmbacher Börsenmedien AG baut laut eigenen Angaben auf eine der größten TV-Börsenredaktionen in Deutschland. Via modernster Übertragungstechnologie können zudem jederzeit externe Finanzexperten zugeschaltet und zur Entwicklung am Aktienmarkt befragt werden.

Mehr als die Hälfte des Programms sendet DAF live. Darüber hinaus bietet der Sender nach eigenen Angaben das größte professionelle Video-on-Demand-Portal im deutschen Finanzbereich. Für den Empfang des Programms sollte beim Zuschauer zumindest ein ISDN-Anschluss vorhanden sein, noch besser ist eine DSL-Verbindung. Über eine intelligente Abfrage bietet DAF verschiedene Bandbreiten an.
 
Für die Wiedergabe genügt eine Standard-Mediensoftware wie etwa der Windows Media Player von Microsoft. Zu den Quellen der DAF-Redaktion gehören deutschsprachige Nachrichteninhalte von Dow Jones Newswires, dem weltweit führenden Anbieter von Realtime-Wirtschafts- und Finanznachrichten. Das Angebot umfasst täglich circa 180 Nachrichten über die wichtigsten Unternehmen, Märkte und konjunkturellen Indikatoren.
 [lf]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum