Dank Next-Gen: Spielkonsolen-Umsatz stark gestiegen

0
20
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Der Videospiel-Markt wächst weiter: Dank der aktuellen Next-Gen-Konsolen Xbox One und Playstation 4 ist der Umsatz bei Spielekonsolen im letzten Jahr deutlich angestiegen. Jeder dritte Haushalt in Deutschland verfügt über eine Konsole.

Anzeige

Wie sehr Videospiele in der Gesellschaft mittlerweile akzeptiert werden, belegen die am Montag veröffentlichten Zahlen des Bundesverbandes Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU). So besitzen laut Marktdaten des Meinungsforschungsinstituts GfK mehr als ein Drittel aller deutschen Haushalte eine Spielekonsole, egal ab stationär oder tragbar.

Vor allem die aktuelle Generation von stationären Spielekonsolen, Microsofts Xbox One, Sonys Playstation 4 und Nintendos Wii U, hätten zur Umsatzsteigerung beigetragen, wie Dr. Maximilian Schenk, Geschäftsführer des BIU erklärte. Dank 2,3 Millionen verkaufter Spielekonsolen stieg der Umsatz in Deutschland um 31 Prozent auf 774 Millionen Euro an.
 
Als Gründe für die steigenden Verkäufe führt Dr. Schenk neben aktuellen Top-Spielen und kreativer Indie-Spiele den „bequemen Zugriff auf Download-Stores und häufig auch aktuelle Streaming-Dienste aus den Bereichen Film, Serien und Musik“ an. Das mache die aktuellen Spielekonsolen zur abwechslungsreichen Unterhaltungszentrale.
 
Für die Videospiel-Branche waren Konsolen damit einer der größte Wachstumstreiber. Die Verkäufe von Spiele-Software und die vielkritisierten sogenannten Mikrotransaktionen, mit denen Spieler zusätzliche Spielinhalte während des Spielens erkaufen können, trugen ebenfalls zum Umsatz von 2,67 Milliarden Euro bei. Die am 16. Juni beginnende Fachmesse E3 in Los Angeles wird mit dafür sorgen, dass das Interesse an Videospielen ungebrochen bleibt. [buhl]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum