DAZN will weitere Bundesliga-Übertragungsrechte

116
113
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Nach dem Rechteerwerb für insgesamt 40 Fußball-Bundesliga-Spiele für die laufende Saison hat DAZN anscheinend noch nicht genug:

Der Streaminganbieter will auch bei den Übertragungsrechten für die kommenden Spielzeiten offensiv gegen Konkurrent Sky mitbieten. „Man sieht, dass wir es ernst meinen. Man sieht auch, dass wir es können“, sagt Thomas de Buhr, Deutschland-Chef von DAZN, im Interview des Portals „Sportbuzzer“ (Donnerstag).

„Wir werden uns die Rechtepakete ganz genau anschauen, sobald diese offiziell ausgeschrieben sind und dann entscheiden, was wir machen“, sagte de Buhr. Im kommenden Frühjahr werden die Übertragungsrechte für die Spielzeiten von 2021 bis 2024 vergeben.

DAZN hatte im Juli überraschend die Rechte für insgesamt 45 Spiele von Eurosport gekauft und bei den bisher zwei Live-Übertragungen bislang keine Startschwierigkeiten gehabt, wie sie zum Beispiel ihr Vorgänger oder zuweilen früher auch Sky Go gerne einmal nach der Sommerpause hatten.

Die Partien aus der Bundesliga sind der Kern eines umfassenden und komplexen Vertrages zwischen Eurosport und DAZN. Zu dem unerwarteten Deal gehören auch Olympia und Tennis-Turniere, wie aktuell die US Open. Von August bis zum Ende der Rechteperiode 2021 zeigt der Streamingdienst pro Saison 40 Erstliga-Spiele live. Zudem gehören vier Relegationsbegegnungen und der Supercup zum Rechtepaket.

Der Großteil der Bundesliga-Partien läuft weiter beim Pay-TV-Sender Sky. [bey/dpa]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

116 Kommentare im Forum

  1. Ein semiprofessioneller Anbieter, der es seit Beginn nicht auf die Ketten gebracht hat, seinen Content in zeitgemäßer Bild- Tonqualität zu übertragen und nutzerfreundlich zu gestalten, ist für dieses Vorhaben nicht mal ansatzweise qualifiziert.
Alle Kommentare 116 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum