Der Youtube-Kanal von Digitalfernsehen.de

3
43
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Der neue Service des Auerbach Verlages versorgt Sie ab sofort mit Testvideos zu Flachbildfernsehern und anderen Geräten der Unterhaltungselektronikbranche, Hands-on- und Unboxing-Videos und exklusiven Berichten von Messen wie etwa der CES in Las Vegas. Den Auftakt in Videoform bildet indes das neue Top-LED-LCD-Modell von Philips und ein Vergleich des iPad mini mit dem iPad 4.

Mit einem Klick auf www.youtube.com/digitalfernsehende öffnet sich die Welt der Unterhaltungselektronik, denn hier erfahren Sie in ausführlichen Testvideos alles zu aktuellen Flachbildfernsehern und weiteren Geräteklassen wie etwa Tablets, Spielkonsolen und Produkten aus dem Audiobereich. Als Erstes muss sich der Direct-LED-LCD 46PFL9707S von Philips im Testvideo beweisen und im Überblick zeigen das iPad mini und das iPad 4, was sie können. Zudem packen die Redakteure den Edel-TV UE75ES9090 von Samsung aus und im Unboxing-Video erfahren Sie, welchen Lieferumgang der XXL-Flachbildfernseher mit einer Bildschirmdiagonale von fast zwei Metern aufweist. Alle Videos liegen natürlich in bester HD-Auflösung vor und wir freuen uns über Ihre Kommentare.

Mit Wennecke-TV stellen wir außerdem ein Format vor, das sich dem Themenkomplex der Unterhaltungselektronik auf witzige Art und Weise annähert. In naher Zukunft werden Sie im Youtube-Kanal von Digitalfernsehen.de zudem Trailer zu aktuellen Kinofilmen finden, natürlich ebenfalls in bester HD-Qualität.
 
Wir freuen uns über Ihren Besuch, und wenn Ihnen das Angebot gefällt, können Sie den Kanal natürlich abonnieren. Kommentare und Feedback sind erwünscht und wir werden stetig daran arbeiten, das Angebot Ihren Wünschen entsprechend zu verbessern.

Links zu den aktuellen Videos von Digitalfernsehen.de auf Youtube:
 
Test: Direct-LED-LCD Philips 46PFL9707S
 
Unboxing: Samsung 75ES9090
 
Hands-on: iPad mini und iPad 4
 
Unterhaltungselektronik mal anders: Wennecke-TV[red]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

3 Kommentare im Forum

  1. AW: Der Youtube-Kanal von Digitalfernsehen.de die Idee finde ich natürlich klasse. Ich würde mich aber auch über einen Podcast-Kanal freuen. Video bindet mich zu stark. 's darf ja ruhig auch ein wenig Werbung dabei sein ....
  2. AW: Der Youtube-Kanal von Digitalfernsehen.de Ja, das sagt man jetzt so. Und wenn die Werbung dann kommt, dann schreien hier alle, dass das auch kostenlos gehen muss. Jeder will alles Mögliche und das selbstverständlich gratis. Dass das nicht möglich ist, liegt auf der Hand. Aber stimmt schon: Ich würde Werbung auch besser finden, als selbst dafür zu zahlen. Fakt ist aber, dass Firmen im Internet für Werbung immer weniger Geld auszugeben bereit sind. Somit muss es andere Formen der Finanzierung für Bewegtbildinhalte, Podcasts etc geben. Und dann werden wir Endkunden irgendwann zur Kasse gebeten. Die Frage ist doch: Wie wichtig ist es uns - jenseits der täglichen News - Infos, Kommentare, Videos, Hintergründe usw. geboten zu bekommen? Die meisten hier geben sich doch mit Schlagzeilen in Twitter-Länge im Newsletter zufrieden, ob's stimmt oder nicht, völlig egal. Mir sind objektive Tests, Aufklärung durch Hintergründe, Kommentare der Redaktion und auch Videos ("seeing is believing") wichtiger denn je. Sonst kann ich auch Webseiten der Firmen selbst lesen, die sich immer von ihrer Schokoladenseite geben werden.
  3. AW: Der Youtube-Kanal von Digitalfernsehen.de ... Online-Werbung ist viel zu aggressiv geworden. Fenster schieben sich vor deine Seite und kleine Bildchen versuchen hektisch Deine Aufmerksamkeit zu erregen. Zum Teil schauen dir mehr als 10 Dienstleister über die Schulter, wenn Du eine Seite aufgerufen hast. Werbung in Zeitschrift erreicht die Leute deutlich besser. Ich selbst gehöre ja fast zu der Schicht, welche eh' kaum noch zu beeinflussen ist. Müsli-Hersteller und Glasbruchbetrüger gehen so-etwas von auf den Geist. Werbebanner auf normalen Seiten habe mir bisher nur wenig Hilfe geben können. Bei Podcast liegt der Schlüssel wohl auch eher im Sponsoring. Werbung, welche nichts mit dem Thema zu tun hat ist eh' überflüssig ... Die Werbestrategen sind jedoch zu weit von der Basis entfernt, als dass diese noch mit Vernunft zu Werke gehen. Hauptsache das eiFone ist geladen und Fratzebuch läuft noch.
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum