[DF 6/13] Kleine Box, große Klappe? Pearls Android-Box im Test

13
46
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Eine „Weltneuheit für Ihren Fernseher“ garantiert der Versandhändler Pearl mit seiner neuen Android-Internet-TV-Box Meteorit MMB-525.SAT. Das kompakte Gerät soll Multimedia-Fernsehen bieten und das heimische TV-Gerät in einen vollwertigen PC verwandeln. Wie viel wirklich hinter den Versprechen steckt, erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe der DIGITAL FERNSEHEN.

Immer mehr Web-Boxen, die Internetanwendungen auf dem Fernseher erlauben, machen sich auf dem deutschen Markt breit. In dieser Ausgabe nehmen wir den Meteorit MMB-525.SAT genauer unter die Lupe, der neben dem Android-4.0-Betriebssystem auch mit einem DVB-S2-Tuner überzeugen will.
 
Auf den ersten Blick fällt natürlich die kompakte Größe des Gerätes auf. Trotzdem wurde vor allem hinsichtlich der Multimediafähigkeiten nicht an wichtigen Anschlüssen gespart. So sind beispielsweise gleich drei USB-Ports, ein Mini-USB-Anschluss sowie ein Card-Reader-Einschub und LAN vorhanden. Auch auf integriertes WLAN wurde nicht verzichtet. Die Android-Internet-TV-Box unterstützt so beispielsweise DLNA und Apple Airplay. Im Inneren der Box befindet sich ein 1-GHz-getakteter ARM Cortex-A9-Prozessor und 1 GB DDR3-Speicher.
 
Ein wesentliches Kaufargument ist für viele Zuschauer der integrierte Sat-Tuner des Meteorit MMB-525.SAT. Über „Sat TV“ gehen wir in den Fernsehmodus. Die vorprogrammierte Kanalliste für Astra 19,2 Grad Ost besteht aus knapp 300 TV-Sendern, was sich zunächst ausreichend anhört, können doch mit der Box sowieso nur Free-TV-Programme empfangen werden. Bei näherer Betrachtung stellen wir allerdings fest, dass die HD-Ableger der öffentlich-rechtlichen Regionalsender nicht enthalten sind. Erst nach einem Kanalsuchlauf werden schließlich die hochauflösenden Sender gefunden. Um sie an einen der vorderen Programmplätze zu bringen, steht ein Listeneditor zur Verfügung.

Sind nun alle Lieblingssender am gewünschten Programmplatz, soll das Gerät auf seine Qualitäten beim täglichen Fernsehgebrauch geprüft werden. Im Test der aktuellen DF-Ausgabe können Sie nachlesen, wie sich das Gerät hier geschlagen hat. In diesem Zusammenhang haben wir natürlich auch die PVR-Funktion des Meteorit unter die Lupe genommen (CD zur PVR-Aktivierung optional gegen Aufpreis von 12,90 Euro erhältlich).
 
Wie die App-Nutzung mit der Android-Box funktioniert, welche Apps überhaupt reibungslos genutzt werden können  und warum unbedingt der Anschluss einer Tastatur und Maus über USB empfohlen wird, erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe der DIGITAL FERNSEHEN 06/2013, die für Sie ab sofort am Kiosk, im Online-Shop und im Abo erhältlich ist. 
 
NEU: Ab sofort können Sie die DIGITAL FERNSEHEN auch pünktlich zum Erscheinungstag als E-Paper über den digitalen PagePlace-Zeitungskiosk der Deutschen Telekom beziehen und bequem am PC oder Mac sowie weiteren Endgeräten wie Smartphone (Android/Apple), E-Reader, Tablet-PC und Notebook lesen. Im Schnupperabo erhalten sie sogar 3 Ausgaben zum Preis von 2! Natürlich sind auch ältere Ausgaben erhältlich. Nie wieder Rennerei und Ärger mit vergriffenen Heften!DIGITAL FERNSEHEN 06/13 in Bildern
[red]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

13 Kommentare im Forum

  1. AW: [DF 6/13] Kleine Box, große Klappe? Pearls Android-Box im Test Dank der 3 USB Anschlüsse fehlt doch eigentlich nur ein passender Android Treiber um einen ext. Smardtcardleser zu betreiben ? Dann könnte man doch auch PAYTV gucken... Gruß
  2. AW: [DF 6/13] Kleine Box, große Klappe? Pearls Android-Box im Test Naja, da kommt entweder ein Treiber bzw. App oder es wird halt andere Images für solche Kisten geben. Scheint mir ziemlich identisch zu der Kiste von Comag zu sein.
  3. AW: [DF 6/13] Kleine Box, große Klappe? Pearls Android-Box im Test Ich würde gerne wissen, ob darauf der Slingplayer läuft auf der Kiste.
Alle Kommentare 13 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum