Do-it-yourself: IPTV- Sportsender zum Selberbasteln

0
56
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Grünwald/München – Einen Fernsehsender für die eigene Liga wollen Grid-TV und Simi Reality Motion Systems mit dem IPTV-Portal Liga-TV.com bereit stellen.

Vereine, Ligen und Sponsoren können ihre eigenen Sender dann in ihre Homepage einbauen, die auch auf der Plattform Liga-TV.com übertragen und so einem größerem Publikum zugänglich gemacht werden. Außerdem erhalten die Ligen Software um die Spiele fernsehgerecht aufzubereiten und für die individuelle Programmgestaltung ihres Senders. Mit der Software „Motion Touch“ können die Spiele geschnitten und eigene sowie fremde Spiele analysiert werden. Die Software TV-Edit hilft dem Senderbetreiber einen eigenen Programmablauf für seinen 24/7-Sender zu erstellen.

So könnte für jede Liga und Sportart ein unabhängiger TV-Sender entstehen, der neben den Spielen auch Hintergrundberichterstattung bereitstellt. Grid-TV baut nun gemeinsam mit der Simi Reality Motion Systems GmbH, einem Anbieter von Bewegungsanalyse-Software, ab sofort ein neues Liga-TV-Portal für über 50 Sportarten auf.
 
Die Vereine können das Videomaterial entweder selbst produzieren oder Produktionsbeihilfe von Grid-TV erhalten. Für die Hintergrundberichterstattung stellt der IPTV-Anbieter sein virtuelles Sportstudio zur Verfügung, in das zum Beispiel die Stars der Liga eingeladen werden können. Neben dem laufenden Programm soll auch ermöglicht werden, die Beiträge im On-Demand-Bereich anzusehen und dort die Funktionen der Motion Touch Software zu nutzen.

Schon jetzt gebe es viele Anfragen von Ligen und die ersten Verträge seien bereits in Vorbereitung, so die Anbieter. Nach der Bereitstellung des Portals für den deutschen Markt voraussichtlich Ende Oktober soll der Ausbau zunächst für England und Frankreich und anschließend für die USA folgen.
 
Die einzelnen Sender können entweder über die Mitgliederbeiträge der angeschlossenen Vereine oder durch Sponsorengelder finanziert werden, schlagen die Anbieter vor. Da durch die Verbreitung der Spiele über IPTV eine wesentlich größere Anzahl an Zuschauern erreicht werden könne als dies bisher möglich war, seien für die Vereine eventuell auch höhere Sponsorengelder zu erwarten. [sch]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert