Drei Jahre Funk – In der Zielgruppe angekommen

1
70
© Peter Wolff
Anzeige

Seit drei Jahren gibt es Funk bereits. Laut einer Bekanntheitsstudie der SWR- und ZDF-Medienforschung kennen knapp dreiviertel der 14- bis 29-Jährigen das Content-Netzwerk von ARD und ZDF.

Zum Portfolio des Content-Netzwerks gehören rund 70 Formate. Zu den am stärksten wachsenden Kanälen zählen die aus den Kategorien Information und Orientierung.

Bereits im Vorjahr erreichte Funk auf YouTube eine Milliarde Views. Die von Funk und dem und ZDF produzierte Webserie „Druck“ konnte seit ihrem Start im März 2018 bereits mehr als 70 Millionen Views auf YouTube verbuchen.

Einige der Formate konnten auch schon Auszeichnungen einheimsen. Das Satire-Format „Bohemian Browser Ballett“ erhielt den Grimme-Preis 2019. Beim Grimme Online Award gewann „Einigkeit & Rap & Freiheit“ den Publikumspreis.

In diesem Jahr sind die Funk-Formate „maiLab“, „MrWissen2go“ sowie „STRG_F“ beim YouTube Goldene Kamera Digital Award in der Kategorie „Best of Information“ nominiert.

Und am 26. September wird in Berlin dann noch der Robert Geisendörfer Preis verliehen. Dabei handelt es sich um den Medienpreis der Evangelischen Kirche in Deutschland. Florian Hager, Programmgeschäftsführer, und Sophie Burkhardt, stellvertretende Programmgeschäftsführerin, werden hier den Sonderpreis in diesem Jahr für den Aufbau und die Konzeption von Funk erhalten. [jrk]

1 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum