Drosselungspläne: Telekom bekommt ein wenig Rückendeckung

60
17
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Auf dem vierten Fachdialog Netzneutralität, der am Mittwoch im Bundeswirtschaftsministerium abgehalten wurde, bekam die Deutsche Telekom mit ihren Drosselungsplänen unter anderem von der Bundesnetzagentur und dem Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten (VATM) teilweise den Rücken gestärkt. Prinzipiell seien die Ansätze richtig.

Die Drosselungspläne der Deutschen Telekom für ihre DSL-Anschlüsse waren auch Thema auf dem vierten Fachdialog Netzneutralität, der am Mittwoch im Bundeswirtschaftsministerium abgehalten wurde. Während sich dabei vor allem Politiker demonstrativ auf die Seite der Verbraucher stellten und ein Abrücken von den Volumentarifen forderten, zeigten sowohl die Bundesnetzagentur, als auch die Wettbewerber der Telekom grundsätzliches Verständnis. So erklärte Friedhelm Dommermuth von der Bundesnetzagentur, dass es zunächst einmal kein Problem sei, wenn die Telekom mit der Einführung von Volumentarifen versucht, ihre Einnahmen zu erhöhen. Auch dürfe dieser Umstand nicht pauschal mit Fragen der Netzneutralität vermischt werden.

Wesentlich problematischer seien jedoch Vorhaben, bestimmte Dienste nicht auf das jeweilige Datenvolumen anzurechnen. Hier sei möglicherweise die Netzneutralität gefährdet. Der Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten (VATM) stellte sich hingegen auch bei diesem Thema demonstrativ hinter die Deutsche Telekom. Geschäftsführer Jürgen Grützner sagte im Rahmen des Fachdialogs, dass man den Vorstoß prinzipiell unterstütze, die Inhalteanbieter für die Übertragung ihrer Dienste gesondert zahlen zu lassen. [ps]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

60 Kommentare im Forum

  1. AW: Drosselungspläne: Telekom bekommt ein wenig Rückendeckung Ach ja? Und wie sieht eine Antwort aus, wenn es dabei um kostenlose Videodienste wie beispielsweise von YouTube geht? Also gehören dann die frei verfügbaren Dienste (YouTube, MyVideo, Clipfish etc) bei Einführung der Drosselung dann der Vergangenheit an, oder sind nur gegen Mehrkosten zu bekommen. Ja nee is klar. ...Man muss ich mir gerade auf die Zunge beißen, um nicht wieder welche vor den Kopf zu stoßen....
  2. AW: Drosselungspläne: Telekom bekommt ein wenig Rückendeckung ...... Deutsche Drossel Abzock Com...... gleich einreihen mit RTL-Gruppe / HD+ / ASTRA..... Denk ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht... (frei nach Heinrich Heine) ww.
  3. AW: Drosselungspläne: Telekom bekommt ein wenig Rückendeckung Was soll eigentlich dieses "Stöhnen/Jammern auf höchstem Niveau"? Mich betreffend: Bis vor etwa 5 Jahren musste ich zwischen 300+400€ monatlich an die Telekom abdrücken, weil mir nur ISDN zu Verfügung stand! Jetzt zahle ich zwischen 45 + 50€ monatlich für Telekom(LTE) und ca 60€ monatlich für SKYDSL( um wenigstens eine halbwegs stabile Verbindung zu haben )! Also - was soll's ??? Dann muss man sich halt ein Vertragsmodell aussuchen, welches zu einem passt!
Alle Kommentare 60 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum