EU-Kommission: Kein MHP-Standard für Digital-TV

0
10
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Brüssel – Die EU-Kommission lehnt Normen für interaktives Digital-TV ab und setzt auf freiwillige Standardisierung durch den Markt.

Die Europäische Kommission hat in einer Mitteilung ihre Position zur Interoperabilität des interaktiven digitalen Fernsehens bekannt gegeben.

Die Kommission ist der Ansicht, dass die Mitgliedsstaaten weiter die Verwendung offener interoperabler Standards fördern sollten. Einen EU-weiten Standard einzuführen würde nicht wesentlich zum Wachstum des interaktiven Digital-TVs beitragen und könnte sich sogar negativ auswirken. Damit hat sich die EU-Kommission von einer Durchsetzung des MHP-Standards verabschiedet und setzt künftig auf eine freiwillige Standardisierung für das interaktive digitale Fernsehen.

Zuvor hatten Umfragen bei Regulierungsbehörden und öffentliche Anhörungen gezeigt, dass der europäische Fernsehmarkt keine besonderen technischen Standard erfordert. Nach Angaben der Kommission sind in Europa über 47 Millionen Digitalempfänger in Gebrauch, von denen 26 Millionen eine herstellereigene API besitzen und rund 4 Millionen über MHP verfügen, was von der Kommission als offener interoperabler Standard anerkannt wird. Über Fördermaßnahmen sollen auch künftig offene Standards finanziell unterstützt werden, zu der auch die Multimedia Home Platform zählt. [sch]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert