Facebook, Microsoft und Google mit bevorzugter Datendurchleitung

0
13
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

In den USA zahlen die Internetriesen Facebook, Microsoft und Google offenbar seit längerem für die bevorzugte Durchleitung ihrer Daten an die Netzbetreiber. Bislang wurden die Verträge geheim gehalten.

Die Internetriesen Facebook, Microsoft und Google sollen in den USA geheime Sonderkonditionen für eine bevorzugte Durchleitung ihrer Daten mit den führenden Netzbetreibern abgeschlossen haben. Dies berichtet das „Wall Street Journal“ am Donnerstag unter Berufung auf informierte Kreise. Demnach soll zum Beispiel der größte US-Kabelnetzbetreiber Comcast jährlich rund 25 Millionen US-Dollar erhalten. Auch Time Warner Cable soll einen niedrigen zweistelligen Millionenbetrag erhalten.

Brisant ist dabei weniger die Höhe der Zahlungen, als vielmehr die Tatsache, dass diese bislang von allen beteiligten Unternehmen geheim gehalten wurden. Wie das „Wall Street Journal“ jedoch weiter berichtete, würden die getroffenen Vereinbarungen nicht gegen die derzeit geltenden Regeln zur Netzneutralität der Aufsichtsbehörde Federal Communications Commission (FCC) verstoßen. Diese würden nicht greifen, weil die letzte Meile von der bevorzugten Datendurchleitung nicht betroffen sei. [ps]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum