Free2play-Spiele: Kostenlos oder Abzocke bei Online-Spielen?

8
31
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Auf dem wachsenden Markt der Online-Spiele drängen immer mehr Anbieter. Doch hinter den kostenlosen Browsergames verbirgt sich oft eine rafiferte Abzocke. Free2play ist nicht immer gleich kostenlos.

Online-Spiele sind ein wachsender Markt und ziehen global Millionen von Menschen in ihren Bann. Das Fernsehen hat den Hype bereits erkannt, sodass bekannte TV-Sender wie ProSieben oder Sat.1 seit Längerem kostenlose Browsergames auf ihren Internetseiten anbieten. Meistens wird den Usern das Spiel kostenlos angeboten, doch oft kommt der Spieler im Spielverlauf nur weiter, wenn er Upgrades mit echtem Geld hinzukauft. Aber sind alle Free2plays versteckte Abzocke oder gibt es auch faire Free2plays? So funktioniert die Abzocke

Free2play-Spiele gibt es in vielen Genres, vom Denkspiel bis zum Fantasy-Rollenspiel. Aber die Existenz der Games muss finanziert werden. Die meisten Spiele beinhalten deshalb sogenannte Pay-to-win-Mikrotransaktionen. Gekauft werden müssen meist einzelne Gegenstände, neue Level oder Zusatzkräfte, um im Spiel erfolgreich voranzukommen. Manche Spiele bieten auch die Möglichkeit, durch langes Spielen auf gleichwertige Level zu gelangen, ohne zu bezahlen. Wieder andere schalten kurze Werbespots, die sich der Spieler ansehen muss, bevor er weiterspielen kann. Hier regiert ganz das Motto: Zeit ist Geld – und wer Geld ausgibt, kommt schneller voran.Der aktuelle Hit im Internet – Agario

Eines der momentan angesagtesten Free2play-Games ist Agario. Seit Mai verschlingt das Kugelfresser-Spiel die Freizeit von Millionen Spielern weltweit. Die Strategie ist sehr einfach, aber schwierig zu meistern: Der Spieler ist eine Kugel und muss alle kleineren Kugeln fressen, um immer weiter zu wachsen. Das Besondere an dem Game ist der Multiplayer-Modus, denn jede Kugel, die über den Bildschirm saust, wird von einem Spieler irgendwo auf der Welt live gespielt. Agario ist ein echter Zeitfresser, denn wer einmal angefangen hat, kann meist nicht mehr so einfach mit dem Spielen aufhören. Ebenso braucht man kein Geld oder aufwendige Modifizierungen, um im Spiel voranzukommen. Agario ist ein echtes Free2Play-Spiel, das man auf der Seite Browsergames spielen kann.Die Welt der Rollenspiele – Pixel Dungeon

Das Spiel Pixel Dungeon ist ein Roguelike-Game, das an die 1980er Jahre erinnert. In liebevoller 2D-Grafik führt der Spieler einen Helden durch verschiedene Höhlen, löst Rätsel und kämpft gegen Monster. Das Spiel ist auf Android-Geräten spielbar und wurde in die Liste der besten Game-Apps aus dem Google Play Store aufgenommen. Zudem kommt es komplett ohne Werbung oder Pay-to-win-Situationen aus, was auf dem derzeitigen Spiele-Markt eher eine Seltenheit ist. Viele Spiele, die ohne Geldinvestition bis zum Ende spielbar sind, versuchen zumindest, den Gamer zu einer Investition zu verführen. Hier heißt es dann: Man muss nicht, aber man könnte.Eine gute Mischung – Skyforge

Nicht ganz ohne Bezahl-Situationen, aber dennoch komplett ohne Geldinvestitionen spielbar ist Skyforge. Das MMORPG-Rollenspiel überzeugt mit tollen Grafiken und hält für Spieler eine abenteuerliche Welt mit ausgefeilten Charakteren bereit. Allerdings entzündete sich an Skyforge auch eine der am intensivsten geführten Pay-to-win-Debatten in diesem Jahr. Laut Entwicklern ist das Spiel kein Pay-to-win, denn trotz der Möglichkeit, durch Bezahlung schneller an Macht und bessere Ausrüstung zu gelangen, kann es bis zum Ende kostenlos gespielt werden – und das ohne Nachteil gegenüber den Bezahlern. Zunächst trifft der Spieler im Multiplayer-Modus ausschließlich auf Gegner des gleichen Niveaus.
 
Zudem hat das Spiel eine wöchentliche Limitierung, das heißt, wer innerhalb einer Woche bestimmte Levelpunkte gesammelt hat, muss bis zur nächsten Woche warten, um weiterzuspielen. Das verhindert vor allem, dass professionelle Zocker innerhalb des Spiels nicht zu weit weg sind von den Gelegenheitsspielern, die sich absolut kostenlos durch die Welt von Aelion spielen wollen. [kw]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

8 Kommentare im Forum

  1. Das verrückteste sind dann ja noch so einige Leute, die irgendwie gar keine Hemmungen haben, riesige Summen auszugeben. Ich spiel schon je ganze Weile "Age of Warring Empire", da gibt es immer wieder Events, wo man recht gut ablesen kann, wie viel Geld die Leute wohl ausgeben – aktuell ist da einer, wenn der ganz oben eine wirklich *gigantische* Glückssträhne hatte, hat der "nur" 300€ ausgegeben (in 1 Woche!); das 10-fache ist allerdings wahrscheinlicher. Auf den kommenden Plätzen geht das in der gleichen Größenordnung weiter… Mein bestes Ergebnis in dem Event waren 5% der Punktzahl (300 statt 6000).
  2. Das jemand soviel Geld ausgibt dürfte aber schon die Ausnahmen sein. Bei den Zynga Spielen auf Facebook ist es auch so das man sie zwar kostenlos spielen kann, aber in bestimmten Bereichen nur sehr langsam vorankommt oder bestimmte Sachen ohne Bezahlung garnicht zur Verfügung stehen. Ich hab persönlich noch kein echtes Geld dafür ausgegeben, aber ich finds auch nicht schlimm, wenn jemand so 10-20€ im Monat dafür ausgibt, schliesslich kosten klassische Computer- und Konsolenspiele auch Geld.
  3. Sicher sind das nur extrem wenige – irgendwelche Sonderpreise für die besten 5-10 Spieler in irgendeinem Event sind damit aber natürlich auch witzlos, weil man es gar nicht *versuchen* braucht. Naja, und jeder andere Spieler mit seinen Vorräten ist für die eine Farm – die meisten Spieler sind mit 30-40.000 Truppen unterwegs; in meiner Verteidigung würden eigentlich 42500 hängen bleiben. Diese Typen marschieren da aber einfach durch…
Alle Kommentare 8 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum