Funk: „Bongo Boulevard“ gibt Einblicke in die Musikszene

0
130
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Wenn Musiker keine Lust auf Promotouren und Co. haben, dann bietet ihnen das Content-Netzwerk des jungen Angebots Funk nun eine kreative Alternative. Den Anfang macht das „Bongo Boulevard“.

Anzeige

Im „Bongo Boulevard“ dreht sich alles um das Schaffen von Musik. Es geht nicht um Promo und Werbung, nicht um das Beantworten der immer selben Fragen. Nur darum, seinen Traum zu leben und Musik zu machen. So geht es vielen Künstlern, darunter auch Marti Fischer aka theclavinover, der das „Bongo Boulevard“ moderiert: „Lasst uns einfach nur Musik machen. Ich hab’ keinen Bock auf Promo und Werbung.“

Das Funk Content-Netzwerk gründete das „Bongo Boulevard“, das von Fischer gemeinsam mit Marie Meimberg moderiert wird, um endlich wieder die Musik in den Mittelpunkt zu stellen. Alle zwei Wochen gewähren die beiden deshalb einen spannenden Einblick in die Welt der Stars, die großen Bühnen und die Tonstudios im Hinterhof. Aufgerufen werden können die Inhalte des „Bongo Boulevard“ über www.youtube.com/c/bongoboulevard[nis]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert