Gratis WLAN in Berlin: KDG verbucht erste Erfolge

8
13
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Seit genau einem Monat stellen Kabel Deutschland und die Medienanstalt Berlin-Brandenburg (MABB) ein kostenlos zugängliches WLAN-Netz zur Verfügung – und das mit Erfolg. Mehr als 30 000 Mal wurde das Netz bereits genutzt.

In Zusammenarbeit mit der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (MABB) möchte der bundesweite Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland ein öffentliches WLAN-Netz in Berlin etablieren. Ein entsprechendes Pilotprojekt wurde vor mittlerweile vier Wochen gestartet – mit Erfolg. Wie Kabel Deutschland am Montag bekannt gab, wurde innerhalb des ersten Monats mehr als 30 000 Mal auf die insgesamt 44 errichteten Hotspots zugegriffen.

Besonders in der Nähe von Sehenswürdigkeiten und touristischen Plätzen zeigt sich die große Beliebtheit von WLAN. So sind die Nutzer am Gendarmenmarkt, Oranienburger Tor, Unter den Linden und am Holocaust-Mahnmal an der Wilhelmstraße besonders aktiv. Rund 2.000 Mal wurden an jedem dieser Hotspots die 30 kostenlosen WLAN-Minuten in den letzten vier Wochen genutzt.

Nutzer von Smartphones, Tablet-PCs und Notebooks können sich seit dem Start am 19. Oktober in das kostenlose WLAN-Netz einwählen, dass laut Kabel Deutschland bis zu 100 000 Kbit/s im Download bereitstellen soll. Mit Hilfe der kostenlosesn „Hotspotfinder“-App können sich Interessierte die aktuell verfügbaren Hotspots anzeigen lassen. Ab November soll auch eine Android-Version der Applikation verfügbar sein.
 
Die Nutzung ist allerdings zeitlich auf 30 Minuten pro Tag begrenzt. Bis zum Sommer 2013 soll das WLAN-Netz um 60 weiter Hotspots in Berlin Mitte, Tiergarten, Charlottenburg sowie im Stadtzentrum von Potsdam erweitert werden. Ab diesem Zeitpunkt will Kabel Deutschland dann auch eine Auswahl von Bezahloptionen, mit denen die Surfdauer verlängert werden kann, anbieten. Kunden des Kabelnetzbetreibers, die sich im Kundenportal registrieren, erhalten bereits jetzt einen zeitlich unbegrenzten, kostenfreien WLAN-Zugang.
 
Das Pilotprojekt ist auf zwei Jahre angelegt und dient der Erprobung der Nutzung audiovisueller, regionaler Medieninhalte über kostenfreies WLAN im öffentlichen Raum sowie die Verbesserung dieser Internetversorgung. Die MABB möchte durch ihre Unsterstützung von Public WiFi Berlin weitere Kooperationspartner finden, „die dazu beitragen möchten, kostenlosen Internetzugang über WLAN auch außerhalb von Gebäuden öffentlich nutzbar zu machen“, so MABB-Direktor Hans Hege. [fm]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

8 Kommentare im Forum

  1. AW: Gratis WLAN in Berlin: KDG verbucht erste Erfolge O², Vodafone und die Telekom sollten sich auch schnell was vom Kuchen sichern, damit auch ihre Kunden was davon haben. Das würden bestimmt alle beteiligten begrüßen, anstatt allein Kabel Deutschland das Feld zu überlassen. Damit könnten die IP-Anbieter eine neue Werbekampagne* starten, zumindest vorerst für Berlin und später dann mal bundesweit, wenn der Feldversuch erfolgreich wird, wie es aber so scheint. *Smartfone-Flat inklusive! Wenn Sie unser Angebot buchen, stehen ihnen zahlreiche Hotsports zur freien Verfügung, so lange der Akku hält - oder so ähnlich.
Alle Kommentare 8 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum