Grid-TV startet Web-TV-Sender „Merkurtz TV“

0
18
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

München – Zusammen mit den Münchner Tageszeitungen „Merkur“ und „TZ“ startet Grid-TV den Web-TV-Sender „Merkurtz TV“. Der Schwerpunkt der Berichterstattung liegt auf regionalen Themen aus München und Oberbayern.

In kurzen Beiträgen sollen Personen, Events, Sportereignisse und Ausflugstipps vorgestellt werden. „Wir spielen konsequent die Stärken von IPTV aus und erreichen damit eine bisher noch nicht gekannte Aktualität in der regionalen Berichterstattung“, verspricht Ingo Wolf, Geschäftsführer von Grid-TV.

Das Programm von „Merkurtz TV“ liegt in drei verschiedenen Qualitäten vor. Die Bandbreiten reichen von 0,5 bis 2,5 Mbit/s. Ein weiteres Novum des Web-TV-Senders: Die Beiträge lassen sich im Vollbild anschauen. Inhaltlich werden die Kategorien München, Oberbayern, Sport, Szene, Kino und Zeitungszeit geboten. In der Kategorie Sport werden die Pressekonferenzen des FC Bayern München und TSV 1860 München gezeigt.
 
Die Szene-Beiträge richten sich an die jüngeren Zuschauer und stellen beispielsweise den Club-and-Line-Partybus vor, der Partygäste in München von einer Disko zur nächsten fährt. „Unser Ziel ist es, von Orten zu berichten, von denen der Zuschauer nicht einmal weiß, dass es sie gibt oder zu denen er normalerweise keinen Zugang hat. So hatten wir als Fernsehteam die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen des Hofbräuhauses zu werfen“, erklärt Klaus Huthmann, Produktionsleiter der High Definition Production GmbH.
 
Neben dem On-Demand-Bereich, in dem der User die Beiträge direkt anwählen kann, gibt es auch ein laufendes Programm. Die technische Abwicklung der Sendeplattform übernimmt die Grid-TV Deutschland. Die Produktion des Senders liegt bei der High Definition Production GmbH. [lf]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum