Hybrid LTE: Telekom bietet Festnetz-Kunden schnelleres Surfen an

10
2594
© Deutsche Telekom
© Deutsche Telekom
Anzeige

Die Deutsche Telekom bewirbt aktuell eine neue Hybrid LTE – Option. Damit sollen Festnetz-Kunden nun noch schneller surfen können als zuvor.

Ein Hybrid-Router soll bei guter LTE-Versorgung jetzt bis zu 300 Mbit/s mit der vorhandenen Festnetzgeschwindigkeit kombinieren, so die Telekom. Wie das Unternehmen weiter ausführt, nutzt der notwendige Speedport Pro – Router bei der Datenübertragung das Mobilfunknetz parallel zum Festnetz. Damit könne man auch große Datenmengen schnell transportieren.

Die Hybrid LTE Option kann bei allen MagentaZuhause – Tarifen fortan für 4,95 Euro im Monat hinzugebucht werden. Der Speedport Pro Router kostet zusätzlich einmalig 389,82 Euro. Die Alternative zum Mieten kostet monatlich 9,70 Euro. Wer bis zum 30. September bucht, soll die Option außerdem in den ersten drei Monaten ohne Aufpreis beziehen können. In den Tarifen Magenta Zuhause XS und S sollen Kunden mit geringen Bandbreiten die Option ohne Aufpreis erhalten können.

Wie die Telekom erklärt, richtet sich der Router am Telekomanschluss bei der Installation selbst ein. Hybrid-Kunden sollen neben höherer Geschwindigkeit dabei auch mit höherer Verbindungssicherheit arbeiten können. Wenn es im Festnetz zu einer Störung kommt, könne man einfach über das Mobilfunknetz weiter surfen und telefonieren.

Bildquelle:

  • Deutsche-Telekom-Gebaeude-4: © Deutsche Telekom

10 Kommentare im Forum

  1. Vorausgesetzt, dass man eine Option =-> 100 MBits und dann noch einen guten Indoor Empfang hat. Meist ist Indoor Telekom im Band 8 (in den Städten) und da hat man dann 5 MBits mehr LTE mit über 100 MBits im Band 3 konstant zu haben ist und bleibt Wunschdenken.
  2. Also ich wohne in der Stadt. Ich habe den Magenta Zuhause L-Hybrid Tarif. Da bekomme ich aber etwas mehr als die von dir erwähnten 5 Mbits. Und ich habe den normalen Speedport Hybrid, nicht den Pro der für den hier neuen Tarif notwendig wird. Über normale DSL Leitung bei dem Tarif "bis zu 100.000" bekomme ich derzeit in Verbindung mit LTE so im Schnitt um die 140.000. In Anbetracht das Hybrid bisher kostenlos war und in meinem Vertrag auch lostenlos bleibt, kann ich da nicht meckern. Trotzdem wäre ich gerne in den neuen Hybrid Tarif für 4,95 € / Monat gewechselt und auf den Speedport Pro Router gewechselt. Nicht um zu meinen "bis zu 100.000" DSL noch "bis zu 300.000" LTE dazu zu bekommen. Nein, wegen der Ausfallsicherheit. Die bekommt man hier garantiert. Dafür zahlt man dann aber eben auch 4,95 € / Monat. Dank LTE habe ich zwar auch so ne Art Ausfallsicherheit. Aber da es keinen Cent kostet ist die nicht garantiert. Und grade in Corona Zeiten wo man eben vermehrt Home-Office hat hätte ich da lieber was, was garantiert ist wenn mal DSL ausfallen sollte. Leider kann man die Option hier bei mir bisher nur zum Magnta Zuhause M (50.000) zubuchen, jedoch noch nicht zum Magenta Zuhause L (100.000). Hoffe das kommt hier noch schnell. Bei meiner Tochter ist das da zubuchbar im L Tarif
  3. Die Ausfallsicherheit war schon immer ein Bestandteil von Hybrid, stand nur nie im Fokus der Vermarktung. Schon seit Ewigkeiten schaltet die Telefonie auf LTE um, wenn die DSL-Verbindung wegbricht. Was anderes passiert jetzt auch nicht. Somit würde ich an deiner Stelle erstmal nichts ändern. Man stellt die Ausfallsicherheit jetzt so in den Fokus, weil es auch eine reine Hybrid-Backup-Variante gibt, die man z.B. bei FTTH buchen kann. Dort wird Hybrid-Turbo ja nicht angeboten. Außerdem klingt es in Zeiten von Home Office halt immer gut, wenn man damit werben kann. MfG Maestro
Alle Kommentare 10 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum