Immer mehr nicht-lineare Nutzung von Pay-TV

5
27
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Pay-TV-Inhalte werden nicht nur linear, sondern immer öfter auch per Abruf konsumiert. Weltweit zeitgleiche Erstausstrahlungen von bekannten Serien wie „Game Of Thrones“ minimiert zudem die Piraterie auf unter 3 Prozent.

Anzeige

Neben den klassischen linearen Bezahlprogrammen mit festem Programmschema boomen die Abrufangeboten. Auf einer Veranstaltung des Arbeitskreises Pay-TV innerhalb des Verbandes Privater Rundfunk und Telemedien (VPRT) nannte Sky-Deutschland-Chef Carsten Schmid hierfür beeindruckende Zahlen.

Die US-Kultserie „Games of Thrones“ sehen sich 45 Prozent der Zuschauer per Abruf an, bei „Downton Abbey“ sind es 72 Prozent und bei der aktuellen „House of Cards“-Staffel sind es sogar 86 Prozent. Die klassische Eigenaufnahme der Zuschauer auf einem Festplattenreceiver zählt jedoch laut Definition zur linearen Nutzung, genauso wie das Liveprogramm.
 
Bisher wurde die nicht-lineare Nutzung in keiner TV-Quote erfasst. Sky baut deshalb bis Januar ein eigenes Panel mit 15 000 Haushalten auf und misst deren TV-Nutzung per Rückkanal. [Stefan Hofmeir]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

5 Kommentare im Forum

  1. Ja jaaaa die lineare TV Nutzung ist am abkacken. Das hört man schon seit Jahren. Ich glaub's trotzdem nicht.
Alle Kommentare 5 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum