Internet-TV: Joost wagt Sprung in den Regelbetrieb

2
9
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Das Internet-TV-Angebot Joost ist seit heute erstmals öffentlich zugänglich. Die notwendige Software steht im Internet zum Download bereit. Inhaltlich wird jedoch noch nicht allzu viel geboten.

Bisherige Versionen von Joost waren nur über persönliche Einladungen zugänglich. Jetzt muss nach der Installation nur mithilfe einer gültigen E-Mail-Adresse ein Account angelegt werden.

Im Vergleich zu den Vorgängerversionen ist Joost jetzt benutzerfreundlicher geworden. Die Software erlaubt es, 100 Sender abzurufen, darüber hinaus bietet Joost unter anderem die Möglichkeit zu Chatten und Programme zu bewerten.
 
Die Joost-Plattform steht jedoch gerade erst am Anfang. Zukünftig müssen mehr Inhalte eingespeist werden, weitere technische Funktionen wie Übersetzungen oder Untertitel werden derzeit programmiert. Auch möchte man Joost für die Programmier-Community öffnen, so dass es wohl bald alle möglichen interessante Features geben wird. [lf]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

2 Kommentare im Forum

  1. AW: Internet-TV: Joost wagt Sprung in den Regelbetrieb Version 1.0 ist leider ein Griff ins Klo! Es ist die instabilste Joost-Beta überhaupt und obendrein ein monumentaler Ressourcenfresser! Selbst bei über 2GB RAM knickt der Rechner dank Joost ein...
  2. AW: Internet-TV: Joost wagt Sprung in den Regelbetrieb Ich habe mir ein paar Mal den Testbetrieb angeschaut - die Bildqualität ist zumindest stellenweise unbrauchbar, und die Werbe-Popups waren zuletzt auch hart an der Grenze zum Unerträglichen.
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum