IPTV treibt Nachfrage nach Breitbandanschlüssen

34
16
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

IPTV und Web-TV treiben die Nachfrage nach Breitbandanschlüssen. Laut einer aktuellen Studie profitieren Netzbetreiber, wenn sie eigene TV-Pakete im Angebot haben.

Internetfähige Fernsehgeräte und Set-Top-Boxen sollen vor allem die Umsätze der Gerätehersteller beflügeln. Doch auch die Netzbetreiber können offensichtlich von den vernetzten Fernsehgeräten profitieren. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Studie „Fernsehen über Breitbandanschlüsse“ der Beratungsgesellschaft SBR Juconomy Consulting (SBR), die am Montag präsentiert wurde. Aus dieser geht hervor, dass Fernsehen über Breitbandanschlüsse Vorteile aufweist, die andere Übertragungswege nicht bieten, etwa einen Rückkanal für interaktive Online-Dienste. 

Nicht nur die Kabelnetzbetreiber, sondern auch alle anderen Netzanbieter müssten demnach ein Interesse daran haben, ähnlich wie die Deutsche Telekom mit Entertain auch ein Fernsehangebot im Portfolio zu haben. Mit diesen Angeboten könnten die Netzbetreiber beispielsweise Verträge für Triple-Play-Angebote (Fernsehen, Internet und Telefonie) mit den Wohnungsbausgesellschaften abschließen.  
 
Die Erkenntnisse, dass Bewegtbildinhalte die Nachfrage nach schnellen Internetanschlüssen antreiben, sind dabei jedoch nicht neu. Zudem bieten bereits heute nahezu alle Anbieter von Breitbandanschlüssen auch TV-Pakete über IPTV oder klassische QAM-Kanäle an. Auch für Satellitenfernsehen werden längst hybride Zusatzdienste verwendet, die über den klassischen Internetanschluss verbreitet werden, so etwa der Standard HbbTV. [ps]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

34 Kommentare im Forum

  1. AW: IPTV treibt Nachfrage nach Breitbandanschlüssen Mich wundert, dass das Kartellamt es OK findet, dass man für die Nutzung von Entertain zwingend Telekom-DSL-Kunde sein muss. Genauso muss man Vodafone-DSL-Kunde sein, um Vodafone-TV buchen zu können. Dann frage ich mich, wieso man in Österreich das IPTV-Angebot "A1-TV" buchen kann, auch wenn man keinen Internetanschluss von A1 hat?! Dann funktioniert lediglich die Videothek nicht.
  2. AW: IPTV treibt Nachfrage nach Breitbandanschlüssen Telekom hat es mal versucht. Kam Null an. Eventuell wegen den Preis Entertain PUR
  3. AW: IPTV treibt Nachfrage nach Breitbandanschlüssen Bei Entertain PUR musste man aber trotzdem Telekom-Telefon-Kunde sein. Nur das Internet war gesperrt. Und zum Preis: Ich frage mich, wie A1 das macht in Österreich: Das Basispaket IPTV mit 110 Sendern kostet gerade mal 6,90 Euro im Monat!
Alle Kommentare 34 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum