„jerks.“: Zweite Staffel ab Ende März exklusiv bei Maxdome

0
82
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

„jerks.“ ist eine Eigenproduktion des deutschen VoD-Anbieter Maxdome. Nach hervorragenden Kritiken der ersten Staffel geht sie in Kürze in die zweite Runde.

Das Kritikerlob für die Premieren-Staffel der ersten Eigenproduktion des deutschen Video-on-Demand-Dienstes Maxdome „jerks.“ überschlugen sich geradezu. Die Rezeptur ging also auf: Eine Portion Selbstironie wie bei „Pastewka“ und ein bisschen Improvisation wie bei „Schillerstraße“ – nach dem gleichen Schema folgt nun ab Ende März die zweite Staffel.

Die „jerks.“, zu Deutsch „Trottel“ sind Christian Ulmen und Fahri Yardim. Die beiden spielen quasi sich selbst, genauso wie alle anderen Darsteller auch. Das macht bei Gast-Auftritten wie von Gangsta-Rapper Sido, Schauspielerin Nora Tschirner oder Moderatorin Collien Ulmen-Fernandes den besonderen Reiz aus. Zwar wird es auch in der zweiten Staffel wieder solche Promi-Gäste geben, welche es sein werden, wurde jedoch noch nicht verraten.

Ulmen hat bei der Produktion von „jerks.“ eine besondere Rolle. Er spielt neben Yardim nicht nur die Hauptrolle, sondern ist gleichzeitig auch der Regisseur. „jerks.“ adaptiert im Übrigen das Format der dänischen Serie „Klovn“, ein festes Drehbuch gibt es nicht. Stattdessen stellen die Schauspieler ihr Improvisationstalent unter Beweis.

Man orientiert sich jedoch am Original, sogar ganze Folgen vom Vorbild wurden nachgedreht, hin und wieder jedoch auch abgewandelt, angeblich auf Ulmens eigener Erfahrung basierend. Yardim war in der Vergangenheit unter anderem auch in Til-Schweiger-Produktionen, wie zum Beispiel in mehreren Kinofilmen und im Hamburger „Tatort“, zu sehen. [jk]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert