Kabel Deutschland nimmt mobiles Internet über Funk ins Visier

0
14
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Der bundesweite Kabelkonzern Kabel Deutschland hat ein neues Geschäftsfeld im Auge: Internet via Funk. Laut Konzernchef Adrian von Hammerstein könnten bis zu 80 Prozent der mobilen Datennutzung so abgedeckt werden. Noch fehlt der KDG allerdings ein Partner für dieses Projekt.

Kabel Deutschland will in Sachen Internet bald neue Wege gehen. Statt wie bisher das Mobilfunknetz für den mobilen Zugang ins Internet zu nutzen, soll in Zukunft größtenteils per Funk im World Wide Web gesuft werden. „Wir halten es für möglich, mit Wlans 70 bis 80 Prozent der mobilen Datennutzung abdecken zu können“, zitierte der Nachrichtensender N-TV KDG-Chef Adrian von Hammerstein am Dienstag auf seinem Online-Portal. Das Handynetz sei dann nur bei Auto- oder auch Zugfahrten notwendig, so von Hammerstein weiter.

Realisiert werden soll dieser Plan über eine neue Infrastruktur aus Funk-Stationen, die an das Netz des Kabelanbieters angeschlossen werden sollen. Einen entsprechenden Vorstoß hatte Kabel Deutschland bereits im vergangenen Herbst mit dem Pilotprojekt Public WiFi Berlin gemacht, bei dem in einigen Stadtteilen Berlins ein kostenlos zugängliches WLAN-Netz installiert wurde.  Seit Mitte April können zudem auch Menschen in Potsdam für 30 Minuten täglich gratis im Netz surfen.
 
Was dem Konzern aus Unterföhring allerdings noch fehlt, ist ein Partner aus der Mobilfunk-Branche. „Die Frage ist nicht, ob wir einen Partner suchen, sondern wer es wird“, erklärte von Hammerstein. Mit der Telekom, O2, E-Plus und Vodafone stehen der KDG dabei vier mögliche Kandidaten zur Auswahl. Mit Vodafone fällt dabei ein Name, der bereits vor einigen Wochen für Wirbel gesorgt hatte. Nach Informationen von Reuters soll die Tochter des britischen Mobilfunkriesen überlegt haben, den Kabelanbieter zu übernehmen. Nach Bekanntwerden dieser Absichten legte Vodafone diese Idee aber erst einmal wieder auf Eis. Bei Kabel Deutschland stand man einem möglichen Angebot durchaus offen Gegenüber.
 
Ob Vodafone nun bei der Partnersuche der KDG die Favoriten-Rolle zukommt, bleibt ungewiss. Von Hammerstein wollte sich nicht dazu äußern, welcher Anbieter die besten Chancen auf eine mögliche Zusammenarbeit hat. [fm]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum