Kim Dotcom kündigt Comeback von Megaupload an

5
11
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Für das Betreiben von Megaupload steht Kim Dotcom seit Jahren vor Gericht, doch das hindert den Internet-Unternehmer nicht, hier weiter aktiv zu sein. Im Januar soll die 2012 geschlossene Tauschplattform nun wieder an den Start gehen.

Der umstrittene deutschstämmige Internet-Unternehmer Kim Dotcom hat ein Comeback seiner Tauschplattform Megaupload für den 20. Januar 2017 angekündigt. Via Twitter veröffentlichte der 42-Jährige, dem in den USA eine langjährige Haftstrafe droht, den Starttermin und weitere Details.

Der Service soll 100 Gigabyte kostenlosen Cloud-Speicher bieten und auf allen Geräten der Nutzer konfiguriert werden. Zudem würden bei Megaupload 2.0 Anonymität und Verschlüsselung auf ein neues Level gehoben: „Ein Alptraum für alle, die massenhaft überwachen und zensieren wollen“, heißt es in einem Tweet.
 
Das ursprüngliche Portal war 2012 nach FBI-Ermittlungen abgeschaltet worden. Gegen Dotcom, der inzwischen in Neuseeland lebt, läuft ein Auslieferungsersuchen aus den USA, wo ihm der Prozess gemacht werden soll. Die US-Ankläger sagen, Musik- und Filmproduzenten hätten eine halbe Milliarde Dollar an Lizenzgebühren verloren, weil Nutzer über Megaupload urheberrechtlich geschütztes Material austauschten.
 
Dotcom wehrt sich gegen die Vorwürfe und die Auslieferung und argumentiert, er habe nur die Plattform zur Verfügung gestellt. [dpa/fs]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

5 Kommentare im Forum

  1. Ich hatte es am 5. August 2016 das erste Mal gelesen. "Kim Dotcom" hat es am 4. August 2016 per Twitter erst verkündet.
Alle Kommentare 5 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum