Kulturangebot von Bertelsmann jetzt streambar und interaktiv

0
154
© obs/Bertelsmann SE & Co. KGaA
Anzeige

Filmnächte, Autoren-Talks von der Frankfurter Buchmesse und mehr: Das Programm „Culture@Bertelsmann“ findet bis zum Herbst digital statt. Geplant sind Streaming-Angebote Live-Übertragungen und interaktive Projekte.

Bertelsmann verlegt sein Kulturangebot unter der Dachmarke „Culture@Bertelsmann“ coronabedingt ins Web: Formate wie das Autorenforum Das Blaue Sofa und die UFA Filmnächte finden jetzt online statt. Geplant sind bis zum Herbst verschiedene Streaming-Angebote, Live-Übertragungen und interaktive Projekte rund um Musik, Filme und Literatur. Auch Rückblicke auf frühere Kulturprojekte wie Konzerte, Lesungen und Ausstellungen werden präsentiert. Das Angebot kann man auf der Website und dem YouTube-Kanal des Medienunternehmens erleben. In den sozialen Medien sind die Kulturaktionen vor allem auf Facebook und zahlreichen Partnerkanälen unter dem Hashtag #BertelsmannCultureDigital zu finden.

Den Anfang der digitalen „Culture@Bertelsmann“-Reihe machen im Juni und Juli mehrere Online-Aktivitäten des Mailänder Ricordi-Archivs, in dem Werke aus 200 Jahren italienischer Operngeschichte lagern. Gezeigt werden etwa Live-Mitschnitte seltener Opern, die Bertelsmann zusammen mit der Berliner Operngruppe im Konzerthaus Berlin präsentiert hat, darunter die Puccini-Oper „Edgar“. Auf der Website des Archivs wird zudem ein kollaboratives Transkriptionsprojekt auf den Weg gebracht, das auf Schwarmwissen setzt und sich an Musikexperten in aller Welt richtet. Sie können sich an der Transkription historischer Geschäftskorrespondenz beteiligen. 

Stummfilme und Buchmesse

Im Hochsommer steht „Culture@Bertelsmann“ ganz im Zeichen des Stummfilmfestivals UFA Filmnächte, das aus gegebenem Anlass ausschließlich im Netz stattfinden wird, statt wie sonst mit tausenden Gästen unter freiem Himmel auf der Berliner Museumsinsel. Vom 20. bis 22. August werden drei Stummfilme in voller Länge als Livestream präsentiert und für jeweils 24 Stunden kostenfrei im Netz abrufbar sein. Den Auftakt macht Fritz Langs technisch weitsichtiges Meisterwerk „Frau im Mond“ von 1929 mit einer musikalischen Interpretation von DJ Jeff Mills. Tags darauf folgt der halbdokumentarische Stummfilm „Menschen am Sonntag“ von Robert Siodmak, Edgar G. Ulmer und Billy Wilder (1929/1930), zu dem DJ Raphaël Marionneau die Musik beisteuert. Am dritten Abend wird Lotte Reinigers „Die Abenteuer des Prinzen Achmed“ von 1926 gezeigt -der erste abendfüllende Animationsfilm der Geschichte – musikalisch begleitet von dem Ensemble Trioglyzerin. Prominente Filmpaten vermitteln dem Publikum den historischen Hintergrund der jeweiligen Filme. 

Im Herbst dreht sich alles um Bücher und das Blaue Sofa: Die Partner des Literaturformates – Bertelsmann, ZDF, Deutschlandfunk Kultur und 3sat – werden das Blaue Sofa vom 14. bis zum 16. Oktober parallel zur Frankfurter Buchmesse in der Berliner Bertelsmann-Repräsentanz aufbauen und ca. 50 Autorinnen und Autoren auf #DasBlaueSofaDigital empfangen. Die Gespräche werden jeweils live ins Internet und von den Partnern auf eigenen Kanälen übertragen. Sie bleiben anschließend zwölf Monate lang auf www.das-blaue-sofa.de verfügbar. Dort werden zudem Herbstnovitäten zahlreicher weiterer Autorinnen und Autoren präsentiert.

Bildquelle:

  • Culture Bertelsmann: Bertelsmann via Presseportal

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum