Liberty-Media-Chef Malone fordert Google-Regulierung

0
21
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Der US-Medienunternehmer und Chairman von Liberty Global, John Malone, kritisiert die Marktmacht des Suchmaschinen-Giganten Google und fordert dessen Regulierung.

„Google ist einfach extrem dominant. Deshalb würde ich es angemessen und an der Zeit finden, dass der Regulierer hier eingreift“, sagte Malone dem Hamburger Nachrichten-Magazin „Der Spiegel“.

Er sei sicher, dass die Regulierung kommen werde, „wenn nicht in den USA, dann in Europa“. Google habe seine eigenen Entwicklungspläne, diese würden „manchmal mit den Interessen von Google-Kunden kollididieren“.
 
Es sei enorm wichtig, „dass Google uns immer noch findet – und nicht nur sein eigenes Angebot in diesem Geschäftsfeld – und dass sie uns trotzdem noch prominent platzieren“. Über eines seiner Unternehmen ist Malone an Firmen wie TripAdvisor oder Expedia beteiligt.
 
Beide Firmen haben Beschwerde gegen Googles Geschäftspraktiken im Reisemarkt eingelegt. Derzeit prüfen sowohl die amerikanische Handelskommission als auch die europäische Wettbewerbsbehörde, ob sie Kartellverfahren gegen Google einleiten. [fp]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum