M-net arbeitet mit ADTRAN an Gigabit-Glasfaser-Erweiterung

0
235
Bild: © Sergey Nivens - Fotolia.com
Bild: © Sergey Nivens - Fotolia.com
Anzeige

M-net hat sich das Portfolio von ADTRAN, einen führenden Anbieter von offenen Netzwerk- und Kundenlösungen, mit SD-Access für seine Fiber-to-the-Building (FTTB) – Produkte und die Cloud Plattform Mosaic ausgewählt.

Ziel der Kooperation soll es sein, die Einführung von Gigabit-Diensten für Privat- und Geschäftskunden zu beschleunigen. M-net nutzt dabei die Gfast-Technologie von ADTRAN. Damit könne man die Abdeckung des Glasfaser-Breitbandnetzes unter Zuhilfenahme der bestehenden Verkabelung in allen bereits angeschlossenen Gebäuden zügig erweitern.

M-net gehört zu den führenden Glasfasernetzbetreibern Deutschlands. Laut Pressemitteilung habe sich das Unternehmen für die Glasfaser-Erweiterungslösung Gigabit Gfast von ADTRAN und die Cloud-Plattform Mosaic entschieden, da diese sowohl die aktuellen als auch die zukünftigen Betriebsszenarien von M-net optimal unterstützen würden.

Dr. Hermann Rodler, Chief Technology Officer von M-net, kommentierte die Zusammenarbeit folgendermaßen: „Bei M-net haben wir uns zum Ziel gesetzt, unser Glasfasernetz mit der Zeit via FTTH in jede angeschlossene Wohnung und jedes Büro zu bringen. Die neue Generation von Gfast ist eine Lösung, die es uns sofort ermöglicht, unseren Kunden Gigabit-Dienste über die bestehende FTTB-Infrastruktur anzubieten – eine Lösung, die wesentlich zuverlässiger, unempfindlicher gegen Störungen und weitaus effizienter in der CO2-Bilanz ist als alternative Technologien auf dem Markt“. ADTRAN sei ein vertrauenswürdiger Partner, der seine Kompetenz bei der Unterstützung groß angelegter Netzwerkausbauten unter Beweis gestellt hat, fügte er ergänzend hinzu.

ADTRAN bietet laut eigenen Angaben ein branchenführendes Portfolio von „Amendment 3 Gfast“-Lösungen der zweiten Generation an, die von Geräten mit einem Anschluss bis hin zu Systemen mit 48 Anschlüssen mit flexiblen Energievorsorgungsoptionen reichen. Die Gfast-Lösungen des Unternehmens sind nahtlos in die Cloud-Plattform Mosaic integriert.

Bildquelle:

  • Internet-Vernetzung: © Sergey Nivens - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum