Martin Schulz gewinnt meiste Social-Media-Follower im Endspurt

72
42
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Kurz vor der Bundestagswahl kann Martin Schulz einen kleinen Sieg verbuchen, er gewinnt die meisten Follower in den sozialen Medien.

Berlin (dpa) – Im Social-Media-Endspurt vor der Bundestagswahl hat SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz die meisten Follower hinzugewonnen. In den vergangenen 30 Tagen wurden auf Facebook und Twitter insgesamt knapp 150 000 Nutzer registriert, die ihm neuerdings folgen. Das ergab eine Auswertung der Deutschen Presse-Agentur mit dem Analysetool CrowdTangle. An zweiter Stelle rangiert Christian Lindner (FDP) mit rund 85 000 neuen Anhängern in dieser Zeit, dahinter liefern sich Sahra Wagenknecht (Linke/50 000) und Alice Weidel (AfD/48 000) ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

Insgesamt liegt aber Kanzlerin Angela Merkel (CDU) klar vorn, obwohl sie auf Twitter gar nicht vertreten ist: Ihr folgen allein auf Facebook rund 2,5 Millionen Menschen. Zum Vergleich: Martin Schulz hat 986 000 Follower – auf Facebook und Twitter zusammen.
 
Auf die Wahlintention lassen diese Zahlen allerdings nicht zwingend schließen. Viele Nutzer folgen Politikern in den sozialen Netzwerken auch schlicht, um über deren Beiträge auf dem Laufenden zu bleiben. Zudem können auch automatisierte Bots unter den Followern sein.
 
Die höchste Mobilisierung unter den Spitzenkandidaten verzeichnete in den vergangenen 30 Tagen die AfD-Politikerin Weidel: Sie bekam in Relation zur Anzahl ihrer Follower die meisten Interaktionen pro Beitrag – sowohl auf Facebook als auch auf Twitter. Als Interaktionen zählen zum Beispiel Likes, Kommentare und weiterverbreitete Beiträge. Besonders mit Videos erreichte Weidel viele Anhänger, aber auch mit klaren Aufrufen wie „+++Jetzt Fan werden!+++“. [dpa]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

72 Kommentare im Forum

  1. Na zum Glück entscheiden weder Umfragen noch dieser Blödsinn Wahlen. Außerdem kann man hierzulande keinen Kanzlerkandidaten wählen.
  2. Wahrscheinlich wollen Etliche nur mitbekommen wie er seine Niederlage verkraftet und kein Posting davon versäumen.
  3. Am Ende wird's ehe wieder die Raute, obwohl man die ja nicht gewählt hat, schließlich gab man seine gewichtige Stimme ja z.B. der DPD (Drögste Partei Deutschlands) und hoffte auf auf eine Wende.......
Alle Kommentare 72 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum