Massiver Datenklau bei T-Mobile: 15 Millionen Datensätze

18
13
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Die US-Tochter der Telekom ist zum Ziel eines Hackerangriffes geworden. Den Cyberpiraten gelang es, 15 Millionen Datensätze der T-Mobile-Kunden mit Namen, Adressen, Geburtsdaten und Personalausweißnummern zu erbeuten.

Wieder einmal haben Hacker zugeschlagen. Dieses Mal war das Ziel die US-Tochter der Telekom, bei der die Daten von 15 Millionen Menschen entwendet werden konnten. Der Zugriff gelang den Hackern dabei über den Dienstleister Experian, der die T-Mobile-Kunden auf ihre Kreditwürdigkeit überprüft.

An Bankdaten und Kreditkartennummern sollen die Angreifer nicht gelangt sein, allerdings haben sie Namen, Adressen und Geburtsdaten erbeutet. Ebenso konnten sie Sozialversicherungs-, Führerschein- und Reisepass- sowie Personalausweisnummern der T-Mobilekunden erspähen. Zwar sollen diese Datensätze den Cyberpiraten nur verschlüsselt vorliegen, allerdings ist es den Hackern möglich, diese einfach zu umgehen.

Laut Experian sei der Diebstahl schon Mitte September bemerkt worden. Dabei hatten es die Hacker lediglich auf die Daten von T-Mobile-Kunden abgesehen, andere Datenbanken seien verschont worden. Nach dem Hackerangriff will die US-Telekom-Tochter die zukünftige Zusammenarbeit mit dem Bonitätsprüfinstitut Experian prüfen, wie T-Mobile-Chef John Legere in einem Blog-Posting bekannt gab. Das Dienstleistungsunternehmen will seinerseits Untersuchungen einleiten und sich um rasche Aufklärung bemühen. Auch rechtliche Schritte sollen folgen. [kw]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

18 Kommentare im Forum

  1. Dem Artikel fehlt eine ganz entscheidende Information, bzw. sie wird nicht deutlich genug hervorgehoben. Es sind 15 Mio. Datensätze von T-Mobile USA und deren Kunden betroffen, jedenfalls laut heise. Bei DF könnte man auf die Idee kommen es wären 15 Mio. Datensätze von T-Mobile Deutschland, die beim Angriff auf T-Mobile USA erbeutet worden sind.
  2. AW: Massiver Datenklau bei T-Mobile: 15 Millionen Datensätze Das ist Absicht bei DF, bei deren News geht es nur um die Generierung von Klicks. Und da ich schon mal geklickt habe, erlaube ich mir auch, das zu kritisieren.
  3. AW: Massiver Datenklau bei T-Mobile: 15 Millionen Datensätze Vor allem wurden die Daten nicht "bei T-Mobile (USA)" erbeutet sondern bei einem Drittdienstleister. Es waren zwar Datensätze von T-Mobile-Kunden, jedoch war das Datenleck nicht beim Anbieter selbst. Aber hey, was soll man von DigitalFernsehen schon erwarten?
Alle Kommentare 18 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum