Mit neuer App experimentiert auch Eurosport mit VR

0
18
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Einer der größten Techniktrends im TV-Bereich ist neben Ultra HD die Virtuelle Realität. Viele Anbieter experimentieren bereits mit der Technologie, auch der Spartensender Eurosport bietet mit einer neuen App einen tieferen Blick ins Geschehen.

Sportliche Großereignisse sind immer auch eine Spielwiese für neue Übertragungstechnologien. So auch die aktuell stattfindenden French Open, für die neben dem franzöischen Fernsehen auch der europaweite Spartensender Eurosport seinen Zuschauer ein noch tieferes Eintauchen in das Geschehen ermöglichen will. Mit einer neuen App steigt auch der Discovery-Sender in die Virtuelle Realität ein.

Die Eurosport VR getaufte App wird dabei für iOS-, Android und Oculus-Endgeräte zum Download zur Verfügung stehen und soll mit 360-Grad-Videos einen noch besseren Einblick in die Welt des Sports bieten. Vom Grand-Slam-Turnier in Roland Garros stehen dabei neben den Tages-Highlights auch exklusive Blicke hinter die Kulissen wie beispielsweise das Training von Tennis-Star Novak Djokovic mit seinem Trainer Boris Becker in VR zur Verfügung.
 
„Wir wollen den Fans stets neue und spannende Perspektiven bieten, damit diese noch tiefer ins Geschehen eintauchen können – und das können sie mit der Eurosport VR App und der innovativen Produktions-Technologie“, erklärt Peter Hutton, CEO bei Eurosport, die Vorzüge der App, deren Inhalte nicht auf die French Open begrenzt bleiben, sondern das ganze Jahr dem Zuschauer spezielle Aufnahmen liefern soll.
 
Eurosport ist dabei mit seiner Experimentierlust nicht allein: Auch Youtube probiert sich seit geraumer Zeit an 360-Grad-Videos, das ZDF will zu den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro ausgewählte Entscheidungen ebenfalls in VR zeigen, dies sogar live. [buhl]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum