Netflix: „Binge-Watching“ wird zur Normalität

4
30
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Immer mehr Zuschauer sehen sich Serien nicht mehr Folge für Folge an, sondern konsumieren gleich mehrere Episoden am Stück. Dies ergab eine Studie aus den USA im Auftrag von Netflix. Das so genannte „Binge-Watching“ wird dabei zu einem Trend, der auch vor dem linearen Fernsehen nicht Halt macht.

TV-Serien laufen Kinofilmen immer öfter den Rang ab. Besonders die aufwändig produzierten Formate amerikanischer Pay-TV-Networks wie HBO oder AMC erfreuen sich weltweit großer Beliebtheit und animieren die Zuschauer zum Einschalten. Allerdings scheint eine einzelne Folge dabei immer weniger Serienfans satt zu machen. Dies belegt auch eine aktuelle Studie, die in den USA von Harris Interactive im Auftrag von Netflix durchgeführt wurde. Die Alternative wird mit dem Terminus „Binge-Watching“ beschrieben – das Ansehen mehrerer Serienepisoden am Stück.

Befragt wurden 1500 Zuschauer, die ihre TV-Serien via Online-Streaming sehen. Dabei gaben 76 Prozent an, dass das Anschauen mehrerer Episoden einer Serie eine willkommene Abwechslung vom Alltag darstelle. 79 Prozent gaben an, dass sie eine Serie mehr genießen können, wenn sie mehrere Episoden am Stück ansehen. Außerdem machten 76 Prozent der Befragten die Angabe, dass sie Serien am liebsten in ihrem eigenen Tempo anschauen.
 
Der Trend zum „Binge-Watching“ wird dabei zweifellos durch die immer häufiger genutzten Video-on-Demand-Angebote beflügelt. Über diese hätten Zuschauer die Möglichkeit, einzelne Serienepisoden dann zu schauen, wann es ihnen am besten passt. In vielen Fällen stehen den Nutzern zudem gleich ganze Serienstaffeln zur Verfügung, sodass diese auch zwei oder drei Episoden am Stück schauen können.
 
Auch im linearen TV hält der Trend zum „Binge-Watching“ immer mehr Einzug. So werden insbesondere Serien immer häufiger in Doppelepisoden oder gleich in ganzen Blöcken ausgestrahlt. Ein aktuelles Beispiele wäre „Breaking Bad“. Immer freitags strahlt Arte derzeit zwei bis drei Episoden der fünften Staffel am Stück aus. RTL2 hatte schon mehrfach mit seinen Marathon-Programmierungen zu Serien wie „Game of Thrones“ oder „The Walking Dead“ Erfolg. Die Zuschauer können somit auch hier mehrere Folgen am Stück sehen. Wer dabei einen Videorecorder nutzt, kann die einzelnen Folgen anschließend zudem zur gewünschten Zeit ansehen. Hier kommt das lineare Fernsehen dem on-Demand-TV von Netflix, Watchever und Co. schon ziemlich nahe. [ps]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

4 Kommentare im Forum

  1. AW: Netflix: "Binge-Watching" wird zur Normalität Ist halt praktisch. So ist man unabhängig. Wenns zum Beispiel an einem Sonntag und regnet, schaut mal halt mehrere Folgen und macht dann auch mal Pause.
  2. AW: Netflix: "Binge-Watching" wird zur Normalität Ich finde es genial, so hab ich mir Breaking Bad reingezogen. Da nerven die Unterbrechungen eigentlich nur.
  3. AW: Netflix: "Binge-Watching" wird zur Normalität Praktiziere "Binge Watching" schon seit Jahren. Gibt, für mich, nichts besseres. Auch wenn dies manchmal bedeutet mehrere Wochen oder Monate standhaft zu bleiben. Das letzte Mal war es TWD, wo ich auf den Abschluss der ersten Halbstaffel wartete. Auf irgendwelche Cliffhanger während der Staffel kann ich gern vezrichten...
Alle Kommentare 4 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum