Nintendo Wii U bleibt Ladenhüter

27
11
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Die Wii U von Nintendo kann die Kunden auch weiterhin nicht von sich überzeugen. Die Verkaufszahlen kletterten zwar im Vergleich zum Vorquartal deutlich nach oben, bleiben insgesamt aber schlecht. Nintendo hofft nun auf das Weihnachtsgeschäft – doch da wartet auch die Konkurrenz.

Nintendos Spielekonsole Wii U wird vom Hoffnungsträger zum Verlustbringer. Die Verkäufe bleiben trotz jüngster Zuwächse niedrig. Im vergangenen Quartal bescherte die Wii U Nintendo ein hohes Minus. Das Unternehmen hofft nun auf neue Spiele und das Weihnachtsgeschäft. Im zweiten Geschäftsquartal von Juli bis September wurden 300 000 Geräte abgesetzt, wie aus den am Mittwoch veröffentlichten aktuellen Zahlen hervorgeht. Das ist eine deutliche Verbesserung im Vergleich zu den nur 160 000 im Vierteljahr davor.

Allerdings ist Nintendo bei diesem Tempo noch sehr weit von dem Ziel entfernt, bis Ende März 2014 neun Millionen Wii-U-Konsolen abzusetzen. Und im November kommen zum Weihnachtsgeschäft neue Konsolen der Konkurrenz auf den Markt: die Playstation 4 von Sony und die Xbox One von Microsoft.
 
Nintendo hofft, dass neue Spiele das Interesse an der Wii U noch anfachen. Schon das jüngste Verkaufsplus dürfte von neuen Titeln wie „Pikmin 3“ und einem Spiel aus der „Zelda“-Reihe getrieben worden sein. Allerdings ist Nintendo auch beim Software-Absatz noch sehr weit von seinen Jahreszielen entfernt. Angepeilt sind 38 Millionen verkaufte Spiele – nach dem ersten Halbjahr waren es lediglich 6,3 Millionen.
 
Für die vergangenen sechs Monate wies Nintendo einen Gewinn von 600 Millionen Yen (rund 4,44 Millionen Euro) aus. Nach dem ersten Geschäftsquartal stand aber noch ein Gewinn von 8,62 Milliarden Yen (rund 65 Millionen Euro) in den Büchern – damit musste der Konzern in den vergangenen drei Monaten kräftig Federn lassen. Zugleich haben günstige Währungskurse die Einbußen im operativen Geschäft noch abgefedert. Der Halbjahresumsatz sank im Jahresvergleich um 2,2 Prozent auf 196,6 Milliarden Yen (rund 1,46 Milliarden Euro).
 
Besser als bei der Wii U läuft es für Nintendo bei den mobilen Konsolen. Trotz der starken Konkurrenz durch Spiele für Smartphones und Tablets wurden im ersten Halbjahr knapp 3,9 Millionen Geräte der mobilen Spielekonsole Nintendo 3DS verkauft.
 
Nintendo hatte mit der Vorgänger-Konsole Wii einen Überraschungshit gelandet. Das günstige Gerät krempelte mit seiner neuartigen Bewegungs-Steuerung die Branche um und lockte auch viele Gelegenheitsspieler an. Bei der Wii U wurde zusätzlich zu HD-Grafik ein Tablet-ähnliches Steuergerät eingeführt, die Kunden waren jedoch bisher wenig beeindruckt. [dpa/fm]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

27 Kommentare im Forum

  1. AW: Nintendo Wii U bleibt Ladenhüter Abgesehen von den Controllern hat die Wii U ja auch nichts besonders zu bieten, und ist nichtmal wirklich multimedia- und internettauglich. Generell denke ich das diesmal Konsolen beim Weihnachtsgeschäft keine grosse Rolle spielen werden. Weil PS4 und Xbox One sind zwar quasi brandneu, aber für den Massenmarkt noch viel zu teuer. Denke die werden erst beim Weihnachtsgeschäft 2014 mitmischen können. Derzeit denk ich bietet die Xbox 360 Slim das Beste Preis-Leistungsverhältnis. Die ist zu einem relativ günstigen Preis zu haben, dürfte noch mindestens drei Jahre aktuell bleiben, ist voll multimedia- und internettauglich, und kann im Kinderzimmer so auch den DVD-Player ersetzen und mit einer USB Tastatur einen brauchbaren Internetzugang darstellen.
  2. AW: Nintendo Wii U bleibt Ladenhüter Oh, das sehe ich aber anders! Die PS4 für 399€ ist fast schon ein Schnäppchen, außerdem ist die zum Release schon so gut wie ausverkauft. Amazon versucht noch eine Lieferung vor Weihnachten für die zu garantieren, die erst jetzt bestellen. XboxOne ist 100€ teurer, aber technisch etwas weiter hinten (siehe der aktuelle Battlefield 4 Vergleich, X1 kann BF4 nur in 720p darstellen, die PS4 immerhin 900p). Trotzdem werden die beiden das Weihnachtsgeschäft dominieren, mit Sony als Sieger. Schade, dass Nintendo nach der sehr erfolgreichen Wii nun einen Flops gelandet hat. Hoffe die nächste Konsole trifft wieder den Geschmack der Nintendo Fans, schließlich haben die eine Menge Klassiker im Sortiment
  3. AW: Nintendo Wii U bleibt Ladenhüter Finde auch das die neue PS4 ziemlich günstig ist für eine Neuerscheinung. PS2 und vorallem die PS3 waren deutlich teurer. MM oder Saturn bieten z.B. zinslos eine 33 monatige Finanzierung, da zahlt man monatlich die Witzsumme von 12 € für die Konsole. Zum Vergleich, wenn ich mal feiern gehe gebe in in ner Nacht 50-60 € aus. Oder für ´nen Kinofilm mit Freundin und Snacks 30 €.
Alle Kommentare 27 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum