Nischenmarkt IPTV wächst rasant

0
12
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Stuttgart – Europa ist in Sachen IPTV weltweit die Nummer 1. Stand Ende 2006 nutzten in den IPTV-Kernländern Frankreich, Deutschland, Italien und Spanien 1,65 Millionen Haushalte die TV-Paketeaus dem Telefonkabel.

Laut Angaben der Analysten von Infocom hat sich die Zahl der Anschlüsse von 2005 auf 2006 in diesen Ländern auf 1,65 Millionen verdoppelt. Dennoch kann man beim IPTV noch längst nicht von einem Massenmarkt sprechen, da dies weniger als zwei Prozent der TV-Haushalte entspricht.

Aber was nicht ist, kann noch werden: Denn IPTV ist der am schnellsten wachsende Verbreitungsweg von TV-Signalen. Allein DVB-T kann derzeit europaweit seine Marktanteile ausbauen – Kabel und Satellit wachsen in Sachen Marktanteilen derzeit nicht.
 
Rechnet man noch die 550 000 Nutzer aus Österreich, Holland Belgien und Schweden dazu, lag die Zahl der IPTV-Nutzer in Europa bei 2,2 Millionen Ende 2006 – Tendenz steigend. So erwarten die Experten von Infocom, dass Ende 2007 4,5 Millionen Europäer den Umstieg auf das Internetfernsehen gewagt haben werden.
 
Begünstigt wird diese Situation laut Infocom durch den starken Schub an Breitbandinternetanschlüssen und die damit einhergehende Konkurrenzsituation unter den Telekommunikationsanbietern. Neue Kunden können nur mit günstigeren Tarifen und zusätzlichen Angeboten gelockt werden.
 
Die klare IPTV-Macht in Europa ist Frankreich mit einer Million Haushalten. Auch dieses Mal ist hier die Revolution früher gestartet, so gibt es Fernsehen aus der Telefonsteckdose hier bereits seit 2003. Und ein Ende des Erfolgs ist nicht in Sicht: Die Infocom-Experten schätzen, dass Ende 2007 sogar 1,6 Millionen Haushalte dem Internetfernsehen ihr Vertrauen aussprechen.
 
Die Nummer 2 in Europa ist Spanien mit 450 000 Anschlüssen Ende 2006 – im Laufe dieses Jahres könnte auch dort die eine Million Marke erreicht werden. Solche Wachstumszahlen sind in Deutschland laut Infocom nicht zu erwarten, da es hier aufgrund der fehlenden Konkurrenz zur Telekom keine wirklich finanziell attraktiven Angebote gibt. Einzig Hansenet ist hier mit Alice Home TV die Ausnahme, allerdings kann das Angebot bisher nur in einigen wenige Gebieten genutzt werden.
 
Optimistischste Schätzungen gehen davon aus, dass es im besten Fall Ende des Jahres 700 000 Nutzer geben wird, realistische Schätzungen gehen jedoch eher von 250 000 Anschlüssen aus. In Anbetracht dieser Zahlen ist IPTV letztlich ein Nischenprodukt, obwohl man das Potenzial immer im Zusammenhang mit der Zahl der ADSL2-Breitbandanschlüsse und der noch geringen Bestellmöglichkeiten von IPTV sehen muss. [lf]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum