Nur fünf Prozent der Deutschen kaufen regelmäßig Apps

24
11
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Für Smartphone-Besitzer gehören Apps mittlerweile zum Alltag, in Deutschland nutzen mehr als 80 Prozent die Anwendungsprogramme. Doch nur die Wenigsten sind auch bereit, für die Programme Geld auszugeben.

Ob kleine Spiele, Nachrichten oder auch Navigationsdienste – die Verwendung von Apps gehört für die meisten Smartphone-Besitzer heutzutage einfach dazu. Auch in Deutschland stehen die Applikationen hoch im Kurs, wie das Marktforschungsinstitut research2guidance im Auftrag des Hightech-Verband BITKOM ermittelte. Demnach nutzen 83 Prozent der deutschen Smartphone-Besitzer die kleinen Programme, die speziell für mobile Endgeräte entwickelt werden.

Dabei sind gerade einmal fünf Prozent bereit, regelmäßig Geld in die verschiedenen Programme zu investieren. Immerhin jeder Dritte (33 Prozent) entscheidet sich hin und wieder für eine kostenpflichtige App. Der größte Teil setzt dagegen rein auf kostenfreie Programme, die sich in der Regel über Werbung oder die Möglichkeit, innerhalb der Anwendung Käufe zu tätigen, finanzieren. 45 Prozent installieren ausschließlich Apps, die gratis heruntergeladen werden können. „Die vielen kostenlosen Programme haben wesentlich zum Erfolg der Smartphones beigetragen, weil sie aus Handys Multifunktionsgeräte gemacht haben“, erklärte Tobias Arns, Experte für mobile Dienste beim BITKOM.
 
Insgesamt wurden im Vergangenen Jahr mehr als 1,7 Milliarden Apps in Deutschland heruntergeladen. Das entspricht einem Zuwachs von 80 Prozent im Vergleich zu 2011, wo knapp 1 Milliarde Programme installiert wurden. „Der Megatrend zu mobilen Geräten wie Smartphones und Tablet Computern ist ungebrochen. Apps tragen maßgeblich dazu bei“, so Arns. [fm]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

24 Kommentare im Forum

  1. AW: Nur fünf Prozent der Deutschen kaufen regelmäßig Apps Warum sollte man auch regelmäßig neue Apps kaufen? Im Regelfall braucht man doch eh' nur ein paar, dann ist das Smartphone ausgestattet. Autobesitzer kaufen doch schließlich auch nicht regelmäßig neue Zubehörteile.
  2. AW: Nur fünf Prozent der Deutschen kaufen regelmäßig Apps Stimmt - höchstens Ersatzteile. Und zum Glück "verrotten" Apps ja nicht mit der Zeit. Zumindest noch nicht ... Aber Modelle wie bei "WhatsApp" die auf ein Abo-System umstellen wollen gehen schon in die Richtung.
  3. AW: Nur fünf Prozent der Deutschen kaufen regelmäßig Apps Tja, da sollten sich die Hersteller mal überlegen, ob nicht ein Verfallsdatum angebracht ist.
Alle Kommentare 24 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum