O2 stellt seinen Video-on-Demand-Dienst ein

3
17
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Der Provider O2 wird seinen hauseigenen Video-on-Demand-Dienst einstellen. Wie das Unternehmen angibt, soll die O2 Videothek für Kunden nur noch bis zum 29. Dezember verfügbar sein.

Der Anbieter O2 wird seinen Video-on-Demand-Dienst zum Jahresende einstellen. Das Ende der O2 Videothek kündigt der Anbieter auf dem Portal selbst an. Bereits zum 29. Dezember soll der Vorhang fallen. Danach wird kein Streaming von Filmen, Serien und anderen Inhalten mehr möglich sein.

Zu den Hintergründen für den Shutdown macht der Anbieter keine Angaben. Den Abschied versüßt O2 seinen Kunden aber nochmal mit einer netten Sonderaktion. So steht bis zum 24. Dezember jeden Tage ein Film zum kostenlosen Download bereit.
 
Bislang ist unklar, ob es für den Abruf-Dienst der Telefonica-Tochter einen Ersatz geben wird. Eine entsprechende Ankündigung machte O2 bislang nicht. Angesichts der Tatsache, dass der VoD-Dienst nun mehr oder weniger geräuschlos abgewickelt wird, scheint dies jedoch nicht wahrscheinlich zu sein.
 
Zur Homepage von O2[ps]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

3 Kommentare im Forum

  1. AW: O2 stellt seinen Video-on-Demand-Dienst ein Ging ja nun schnell. Haben die vielen "Top" Filme nichts gebracht, die man im Dezember noch kostenlos raushaute.
  2. AW: O2 stellt seinen Video-on-Demand-Dienst ein Na toll: Erst stellen sie ihr IPTV ein und jetzt auch noch die Videothek...
  3. AW: O2 stellt seinen Video-on-Demand-Dienst ein Ich würde es nicht bedauern wenn Telefònica als bald das gesamte Deutschlandgeschäft eindampft. Seit dem Aufkauf von der schönen Alice bin ich mit dem buckligen o nicht mehr zufrieden. Die Alternativen sind nicht besser.... Mit Alice war ich hoch zufrieden liebes o²!
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum