Offiziell: Netflix kündigt Start in Deutschland an

57
18
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Die Ungewissheit hat ein Ende: Nach Monaten der Spekulation hat Netflix nun seinen Start in Deutschland angekündigt. Ende des Jahres soll es soweit sein. Zum Preis, der für die Nutzung des Dienstes fällig wird, hält sich der Konzern aber noch bedeckt.

Anzeige

Seit Monaten schon geistert Netflix durch Europa, immer wieder kommen Spekulationen auf, ob und wann der erfolgreiche Video-on-Demand-Anbieter aus den USA endlich auch hierzulande an den Start gehen wird. Dabei war bisher stets der Herbst als möglicher Zeitpunkt im Gespräch. Nun hat Netflix selbst die Karten auf den Tisch gelegt: Wie der US-Konzern am Donnerstagmorgen mitteilte, will Netflix Ende diesen Jahres in Deutschland starten. Weiterhin wurde der Launch für Österreich, die Schweiz, Frankreich, Belgien und Luxemburg angekündigt.

Damit steht nun zwar fest, dass Netflix kommt, doch zu einem konkreteren Termin äußerte sich der Konzern noch nicht. Gleiches gilt für den Preis. Netflix kündigte zwar an, dass interessierte Nutzer in den jeweiligen Ländern nach dem Start dann zu einem monatlichen Flatrate-Preis die Inhalte der Online-Videothek konsumieren können, zu dessen Höhe verriet der Anbieter aber noch keine wirklichen Details. Laut dem „Handelsblatt“ soll er aber „niedrig“ ausfallen.
 
Mit Netflix kommt damit im Laufe des Jahres ein weiterer großer VoD-Anbieter auf den deutschen Markt, der aktuell auch schon gut besetzt ist. Dienste wie Watchever, Snap by Sky oder auch Maxdome haben sich bereits ganz gut positioniert. Mit Amazon Instant Video hat zudem erst im Februar ein neuer Player den Markt aufgewirbelt, denn mit einem Jahrespreis von knapp 50 Euro kommt der Neuling mit einer Summe daher, die deutlich unter dem Preisder Konkurrenz liegt.
 
Wo Netflix sich hier einreihen kann, wird letztlich auch ein gutes Stück vom Preis abhängen, den die US-Amerikaner für ihren Dienst veranschlagen werden. Gleiches gilt für die hier verfügbaren Inhalte, zu denen sich Netflix aber erst zu einem späteren Zeitpunkt äußern will. Gleiches gilt auch für die unterstützten Geräte. Mit seinen gefeierten Eigenproduktionen dürften die Amerikaner aber auf jeden Fall ein schlagkräftiges Argument haben, um die Nutzer für sich zu gewinnen. Die Polit-Serie „House of Cards“ wird dabei aber nicht zum Zug kommen, denn die Rechte für das Format liegen aktuell bei Sky. [fm]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

57 Kommentare im Forum

  1. AW: Offiziell: Netflix kündigt Start in Deutschland an Das könnte dann meine sky Alternative werden. Ohne vorgeschriebenen Krüppel-Receiver
  2. AW: Offiziell: Netflix kündigt Start in Deutschland an Für mich kommt es wesentlich darauf an, wie man den Dienst nutzen kann. Leider ist Netflix nur auf LG-TVs verfügbar. Interessant ist aber der Chromecast-Support und natürlich endlich 5.1.
  3. AW: Offiziell: Netflix kündigt Start in Deutschland an Die werden auch nichts anderes zeigen als Maxdome, Watchever oder Amazon. Die meisten Rechte werden eh von ProSiebenSat.1, RTL und Sky gehalten.
Alle Kommentare 57 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum