Onlinegeschäft bald wichtigste Säule von Electronic Arts

2
11
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Der Spielehersteller Electronic Arts (EA) sieht das Internetgeschäft in zwei bis drei Jahren als wichtigste Umsatzsäule im Unternehmen an.

„Für das Digitalgeschäft erwarten wir in diesem Jahr 1,7 Milliarden Dollar Umsatz; das traditionelle Geschäft schätzen wir mit 2,6 Milliarden Dollar ein“, sagte Peter Moore, der das Tagesgeschäft des zweitgrößten Spieleproduzenten der Welt leitet, dem Nachrichtenmagazin „Focus“. Der Wendepunkt werde „in zwei oder drei Jahren erreicht sein, so dass digital größer als das physische Geschäft ist.“

Electronic Arts produziert Spiele wie „Sims“ oder „FIFA“, die auf unterschiedlichen Plattformen – vom PC über Spielekonsolen bis zum Smartphone – laufen. Wichtig sei die Digitalstrategie der neuen Konsolen von Sony und Microsoft. „Die Geräte können ein Turbo für das Digitalgeschäft werden. Aber noch wissen wir nicht, wie die Strategien der beiden Unternehmen aussehen“, sagte Moore, der von Microsoft zu EA gekommen war.
 
 
 
Als perfekte Ergänzung zu den Messeneuheiten präsentiert derAuerbach Verlag das brandneue Magazin q.art. In der Erstausgabe erlebenSie die faszinierende Welt der Videospiele in atemberaubenderBildsprache und Druckqualität. q.art ist ab dem 17.8. nur am Kiosk oderunter www.heftkaufen.de erhältlich.[dpa]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

2 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum