RTL will TV Now gegen Netflix und Co. positionieren

22
44
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

RTL will mit der eigenen Plattform TV Now stärker dem Vormarsch von Netflix und Amazons Prime begegnen. Das Online-Angebot soll auf ein Massenpublikum zugeschnitten werden.

Anzeige

„Das lineare Fernsehen ist unser Rückgrat, aber wir werden in den nächsten Jahren stark in unsere Video-on-demand-Angebote investieren“, sagte der Chef der RTL-Group, Bert Habets, in der Montagsausgabe der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. Habets strebt dem Bericht zufolge an, mit diesem Angebot zum Massenanbieter zu werden. „Deswegen ist es wichtig, unsere Investitionen deutlich zu erhöhen und auch mehr Risiko zu wagen.“

In Deutschland will der Sender sein Videoangebot TV Now in diesem Winter laut dem Bericht mit einem neuen, deutlich erweiterten Angebot ausbauen. „Wenn wir für Deutschland eine Massenmarke aufbauen wollen, wie es Netflix global ist, müssen wir dabei vor allem in lokale Inhalte investieren“, sagte Habets. Liebhaber von Serien sollten genauso bedient werden wie Kunden, die sich mehr für Shows oder für Reality TV interessierten. Der Preis bleibe „auf jeden Fall ein einstelliger Eurobetrag im Monat“.

Die Digitalisierung wird nach Ansicht des RTL-Chefs die Angebote der Sender auch inhaltlich verändern. „Die junge Generation konsumiert Medien anders“, sagte er. Viele wollten immer seltener einen Film schauen, der länger als eine Stunde dauert. Wo früher Spielfilme stets 90 Minuten dauerten und eine Serien-Episode 45 Minuten, „müssen wir verstärkt Formen finden, die nur noch 10 bis 15 Minuten dauern und anspruchsvolle Inhalte bieten“.

Darüber hinaus soll laut Habet die Web-Präsenz „rtl.de“ künftig journalistischere Inhalte liefern und ausgebaut werden. [dpa/bey]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

22 Kommentare im Forum

  1. Schon klar. Mit Verdachts- und Betrugsfällen, DSDS, Supertalent, ultimativen Chartshows und solchem Kram hat man natürlich qualitativ hochwertige Inhalte gegen die Netflix einpacken kann. Alles noch schön mit Werbung zugeballert, da bekommt man richtig Bock sofort Netflix zu kündigen!
  2. Ich bin sicher, dass RTL hochwertig kann, aber das Volk frist offensichtlich lieber Fast Food, und damit werden Werbeeinnahmen generiert. Es liegt halt an den Zuschauern.
Alle Kommentare 22 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum