Samsung Smart TV: Überarbeitete Bedienoberfläche vorgestellt

0
23
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Samsung hat seine Smart-TV-Bedienoberfläche, das sogenannte Smart Hub, einer grundlegenden Überarbeitung unterzogen. Smart TVs, Blu-ray Player und Heimkinoanlagen sollen ab sofort wesentlich komfortabler zu bedienen sein. Die neue Oberfläche hat der Hersteller nun vorgestellt.

Für sein 2013er Lineup an Smart TVs hat der Hersteller Samsung seine Bedienoberfläche Smart Hub einer großangelegten Überarbeitung unterzogen. Das Ziel: Die Zuschauer sollen schneller und unkomplizierter als bisher Zugriff auf Inhalte, Funktionen und vernetzte Endgeräte erhalten. Mit klar strukturierten Menüs, dynamischen Vorschaubildern, Zusatzinformationen und der Möglichkeit zur Gestensteuerung wollen die Koreaner einem der größten Kritikpunkte von Smart TVs entgegenwirken: der häufig zu umständlichen Bedienung.
 
Die neue Bedienoberfläche des Smart Hub ist dabei in fünf Bereiche gegliedert, innerhalb derer der Zuschauer die gewünschten Inhalte finden kann. Der Bereich „Meine Filme & Serien“ bündelt die Angebote verschiedener Video-on-Demand-Dienste. Über eine Suchfunktion kann der Nutzer hier nach den gewünschten Inhalten suchen. Der Bereich „Meine Fotos, Videos & Musik“ ermöglicht den Zugriff auf alle mit dem Fernseher verbundenen Geräte, auf denen der Nutzer eigene Inhalte gespeichert hat, darunter Smartphones, Tablets, Kameras und alle Geräte, die via USB oder DLNA mit dem  TV verlinkt sind. Sowohl einzelne Inhalte als auch gezielte Endgeräte lassen sich über das Smart Hub in dem Bereich aufspüren.

„Meine sozialen Netzwerke“ bietet, wie der Name schon sagt, Zugriff auf Facebook, Twitter, Youtube und Co. Auch Videochat via Skype steht unter diesem Punkt zur Verfügung. Der Menüpunkt „Meine TV-Apps“ ist ebenfalls selbsterklärend. Dieser beinhaltet das ständig wachsende Portfolio an Smart-TV-Applikationen. Die verfügbaren Apps sollen dabei speziell für die Bedienung per Fernbedienung geeignet sein. Der Bereich „Meine TV-Programme“ funktioniert schließlich ähnlich einer elektronischen Programmzeitschrift (EPG) und zeigt die derzeit verfügbaren Sendungen mit dynamischen Vorschaubildern und Zusatzinformationen an. Auf Wunsch kann sich der Zuschauer dabei eine Auswahl zusammenstellen lassen, die seinen bisherigen Sehgewohnheiten entspricht.
 
Das überarbeitete Smart Hub ist laut Samsung nicht nur auf den Smart TVs, Blu-ray Playern und Heimkinoanlagen verfügbar. Mit Hilfe des sogenannten Smart Evolution Kit lassen sich auch die 2012er Geräteserien ES7090, ES8090 und ES9090 für die neue Bedienoberfläche Aufrüsten. Die ersten Geräte des 2013er Smart-TV-Lineups hatte Samsung erst in der vergangenen Woche angekündigt. [ps]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum