Samsung startet SMS

0
17
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Das koreanische Unterhaltungselektronikunternehmen Samsung startet mit Samsung Media Studio – kurz: SMS – seinen ersten Downloadshop.

Zur IFA 2006 angekündigt, setzt Samsung seine Pläne in Sachen Musikdownload nun mit einem halben Jahr Verspätung um.

Kunden in Deutschland, Großbritannien und Frankreich können das Samsung Media Studio nutzen. Deutsche und Franzosen können auf gut 2,6 Millionen Musiktitel zurückgreifen, die Briten sogar aus über 3 Millionen Titeln auswählen. Der Downloadshop ist auf die tragbaren Geräte des Herstellers abgestimmt.
 
Das SMS unterstützt die Samsung-Digitalplayer der aktuellen Baureihen K3, K5 und T9 sowie das einst für Musicload entwickelte Modell Z5. Das SMS stützt sich auf die Windows-Media-Technologie und liefert seine Ware im PlaysForSure-Standard aus.Die Inhalte für das SMS liefert der US-Dienstleister MusicNet, der die Musik von den großen Plattenfirmen und mehr als 55 000 unabhängigen Labels bekommt. Deutsche und Franzosen zahlen den Angaben zufolge für ein tragbares Musikmietabonnement mit unbegrenztem Zugriff auf die SMS-Songdatenbank monatlich 14,99 Euro, in Großbritannien werden 10,25 Pfund (umgerechnet 15,13 Euro) fällig. Wer einzelne Titel dauerhaft als Downloads behalten will, bezahlt pro Song ab 1,15 Euro bzw. 79 Pence. [mg]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum