Servus TV bleibt in Deutschland online

48
43
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Zum Jahresende werden sich die deutschen Zuschauer zumindest im Fernsehen von Servus TV verabschieden müssen. Ganz verzichten auf den Sender aus der Red-Bull-Familie müssen diese jedoch nicht, denn online wird das Programm weiter verfolgt werden können.

Mit Servus TV wird die deutsche TV-Landschaft zum Jahresende um einen Sender ärmer. Der Kanal, der 2009 aus Salzburg TV hervorging und Teil des Red-Bull-Imperiums ist, gab am Montag die Einstellung des Sendebetriebs in Deutschland und der Schweiz bekannt. Völlig auf das Programm verzichten müssen die Zuschauer dennoch nicht.

Wie eine Sprecherin gegenüber der Deutschen Presse-Agentur (dpa) bestätigte, werden die Sendungen weiterhin online zu sehen sein. Ob es sich dabei um das bisher in Deutschland ausgestrahlte Programm oder das österreichische handelt, wurde dabei nicht kommuniziert. Servus TV will sich nach eigener Aussage stärker auf den heimischen Markt konzentrieren, was sich auch in den Sportrechte-Käufen exklusiv für den österreichischen Markt, beispielsweise die MotoGP, ausdrückt.
 
In Deutschland und der Schweiz hatte Servus TV dagegen nicht Fuß fassen können, was auch zum Aus im linearen Fernsehen geführt haben wird. Die ebenfalls produzierten Servus-Magazine und -Bücher sollen dagegen weiter auch in Deutschland verkauft werden. [buhl]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

48 Kommentare im Forum

  1. immer mehr sender wandern wohl ins netz ab, weil die verbreitung der signale dort wohl wesentlich billiger ist?
  2. Ja, aber ob es dann immer noch von vielen Leuten verfolgt wird, sei dahingestellt. Servus TV war ja kein Jugendsender. Billiger, aber dann Bildtechnisch auch schlechter.
  3. Das wird wohl kaum die Ösi Version, wegen der Sportrechte. Und künftig dann in 480p mit 2 MBit? Danke, nein. Für die hippe 4' Smartphone Jugend voll doll, aber nicht für mich.
Alle Kommentare 48 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum