Sicherheitsleck: AVM warnt vor Angriffen auf Fritz!Boxen

11
25
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Der Hersteller AVM warnt vor Angriffen auf Router vom Typ Fritz!Box. Unbekannte würden sich derzeit wieder verstärkt eine Sicherheitslücke zu Nutze machen, die eigentlich schon längst geschlossen ist.

Anzeige

Nutzer von DSL-Routern des Typs Fritz!Box könnten von einem aktuellen Sicherheitsproblem betroffen sein. Wie der Hersteller AVM am Montag mitteilte, gebe es Hinweise auf Angriffe von unbekannter Seite, die sich eine Sicherheitslücke in den Routern zunutze machen sollen. Das betreffende Leck wurde eigentlich von AVM schon via Sicherheitsupdate geschlossen, allerdings laufen viele Fritz!Boxen immer noch ohne Update.

Die Zahl der nach wie vor ungeschützten Router soll weiterhin so groß sein, dass es sich für Angreifer lohnt, nach den betroffenen Geräten zu suchen und diese gezielt anzugreifen. Dabei nutzen die Hacker die Funktion zum Fernzugriff um den Router zu übernehmen und mit diesem beispielsweise kostenpflichtige Telefonnumern anzuwählen. In einigen Fällen sollen betroffenen Kunden auf diese Weise binnen weniger Minuten Schäden in höhe von mehreren tausend Euro entstanden sein.
 
AVM hatte das Sicherheitsleck unmittelbar nach seinem Bekanntwerden im Februar 2014 durch ein Update geschlossen. Allerdings soll immer noch knapp ein Drittel der Nutzer die Sicherheitslücke nicht geschlossen haben. Der Hersteller empfiehlt allen Kunden, das notwendige Update durchzuführen und bis dahin, die Möglichkeit zum Fernzugriff auf den Router zu deaktivieren. [ps]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

11 Kommentare im Forum

  1. AW: Sicherheitsleck: AVM warnt vor Angriffen auf Fritz!Boxen Tut mir leid - aber wer der Meinung ist ein seit Februar '14 bereitstehendes Update nicht auf seiner FritzBox einzuspielen, hat in meinen Augen kein Mitleid verdient wenn Gauner dieses ausnutzen.
  2. AW: Sicherheitsleck: AVM warnt vor Angriffen auf Fritz!Boxen Mehr gibt es nicht zu sagen, es gibt keine neue Lücke sondern lediglich die erneute Warnung das Update nun endlich mal einzuspielen. Einfacher als auf "Update suchen" zu klicken geht es nun wirklich nicht mehr, außer die AVM Mitarbeiter würden bei jedem Käufer einer FritzBox persönlich vorbeikommen. Wer seinen Windows PC nicht regelmäßig Updatet wird ebenfalls Probleme bekommen, wenn er damit dauerhaft im Internet ist, ist also eigentlich auch keine neue Erkenntnis, dass Updates nicht nur zum Spaß zur Verfügung gestellt werden, sondern durchaus ihren Sinn haben.
  3. AW: Sicherheitsleck: AVM warnt vor Angriffen auf Fritz!Boxen So einfach ist das nicht, Kollegen. Ich bin vom Routerzwang betroffen und KabelBW hat es erst vor einem Monat geschafft den Patch aufzuspielen. Toi toi toi. -- Offtopic -- Nun fehlt mir noch die Zwangsbox von Sky und dann ist mein Glück perfekt.
Alle Kommentare 11 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum