Sportschau modernisiert nach 9 Jahren ihre Website

2
479
Sportschau im Ersten © WDR
© WDR
Anzeige

Moderner, übersichtlicher und fürs Smartphone optimiert, das alles soll das neue Design von „sportschau.de“ bieten. Die letzte Überarbeitung der Website liegt ganze neun Jahre zurück. Seit 2013 hatte sich dort quasi nichts geändert.

Anzeige

Mit diesem reichlich verspäteten Relaunch verbindet die Sportschau-Redaktion eine klare Hoffnung: Durch eine Anpassung an die aktuellen Nutzungsgewohnheiten der Leser soll die Website wieder mehr Besucher anlocken. Vor allem die mobile Nutzung von „sportschau.de“ brauchte dringend ein Update. Die Seiten sollen auf dem Smartphone einen besseren technischen Unterbau erhalten und vor allem schneller laden. Video- und Audio-Dateien sollen nun direkt auf der Startseite abrufbar sein. Kurzum: ein schnellerer Zugang zu den Inhalten für alle Smartphone-Nutzer.

Neuer Newsticker für Sportschau-Website

Nach eigener Analyse der Sportschau-Redaktion steuern drei von vier Nutzern „sportschau.de“ über das Smartphone an – sie lesen die Texte mobil und konsumieren so auch Videos. Dieser Trend ist allerdings wohl nicht erst seit gestern ablesbar gewesen. Doch die etablierten und alteingesessenen Fernsehmedien sind ja nicht gerade bekannt für ihre schnelle Reaktion auf neue technische Entwicklungen. Im Zuge des Relaunch gibt es dafür auch einen neuen Newsticker – hier soll ein schneller Überblick geboten werden über das, was in der Sportwelt in den vergangenen Stunden passiert ist. Und wer ein dunkleres Erscheinungsbild mag, kann künftig wahlweise auf den sogenannten Dark Mode umschalten – das heißt, die Benutzeroberfläche erscheint dann in entsprechend dunkleren Farben.

Mit dem neuen Design sollen jedoch keine Änderungen der Inhalte einher gehen. Das Angebot bleibt weiterhin zweigeteilt: Auf der einen Seite erfolgt die ergebnisorientierte, nachrichtliche Berichterstattung mit entsprechend hohem Live-Anteil, auf der anderen Seite sollen weiterhin auch die hintergründigen, analytischen Beiträge mit Tiefgang bestehen bleiben.

Mit dem Relaunch nähern sich die Webseiten der Sportschau und der Tagesschau optisch an, auch der Aufbau der Seiten und Bereiche ist nun sehr ähnlich, was ich mit einem schnellen Vergleichsblick im Netz bestätigen lässt. Damit sollen die beiden großen überregionalen Info-Angebote der ARD enger zusammen rücken. Seit dem 8. Juni erscheint „sportschau.de“ im besagten neuen Design.

Quelle: WDR

Bildquelle:

  • Sportschau-Logo: © WDR
Anzeige

2 Kommentare im Forum

  1. Auf gut Deutsch: Eine weitere Seite, die man sich an nem normalen PC künftig wohl kaum noch sinnvoll anschauen kann. Ich hab ja nichts gegen smartphone-optimierte Seiten, solange sie auch am PC noch vernünftig nutzbar sind. Aber mittlerweile hab ich bei 90% aller Seiten den Eindruck, dass man mit den Versionen von vor 20 Jahren mehr und schneller gefunden hat, was man gesucht hat.
  2. Läßt sich doch gut am PC lesen. Aber stimmt schon, daß der PC ausstirbt. Auf der Website, die ich für meinen Vater geschrieben habe, ist es laut Google Analyse sogar noch deutlicher: 91% Zugriffe von mobilen Geräten 9% vom herkömmlichen PC.
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum