Studie: Drei Fünftel der Deutschen wollen langlebige Handys

38
14
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Jedes Jahr erscheint ein neues Smartphone-Modell. Die Hersteller rechtfertigen dies mit dem Wunsch der Kunden, immer das Neuste zu besitzen. Wie eine Umfrage zeigt, wünschen sich zumindest deutsche Nutzer langlebige Smartphones.

Im Herbst wird es wieder so weit sein, dann wird Apple die nächste Generation des iPhones präsentieren. Auch andere Hersteller werfen jedes Jahr ein aktuelles Modell ihrer Smartphones auf den Markt, die meist auch großen Absatz finden. Jedoch entspricht es nicht unbedingt dem Wunsch der Kunden, wie eine am Montag veröffentlichte Umfrage des Meinungsforschungsinstitut Ipsos Mori für Greenpeace aufzeigt.

Demnach erklären 69 Prozent, dass die Handy-Hersteller im Jahr zu viele neue Modelle auf den Markt bringen, während drei von fünf befragten Deutschen lieber ein Smartphone hätten, das länger als bisher hält. „Die Menschen wollen nicht das Gefühl bekommen, schon nach einem Jahr ein veraltetes Smartphone zu besitzen. Die Hersteller müssen auf den Wunsch nach nachhaltigeren Geräten reagieren und langlebige Smartphones auf den Markt bringen“, fordert Manfred Sahnen, Chemie-Experte bei Greenpeace.
 
Denn der gefühlte Zwang, jedes Jahr ein neues Gerät zu kaufen, leert nicht nur den Geldbeutel, sondern hat auch für die Umwelt ernsthafte Auswirkungen: Die verwendeten Metalle wie Kobalt oder Palladium sorgen für große ökologische Schäden. Daher fordert Santen: „Wir brauchen zudem eine bedingungslose Pflicht zur Rücknahme und Wiederverwendung von Altgeräten.“
 
Auch die Teilnehmer der repräsentativen Umfrage sehen das so: 61 Prozent der Befragten erwarten, dass die Hersteller alte Mobiltelefone recyceln. [buhl]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

38 Kommentare im Forum

  1. Ansonsten ist die Studie wohl mit den falschen Fragen gemacht worden, den kein Mensch kann sich alle 5 Jahre ein neues Modell auf dem Markt. Ist ja wie mit der Wursttheke im Supermarkt -keiner braucht 100 Sorten um satt zu werden, aber man hat eben die Auswahl.
  2. Naja, aber wenn man sieht wie die Kaufzombies nur auf die neusten Handys gieren und warten, gar bei Wind und Wetter ausharren um ja die Ersten zu sein, steht das fast konträr zu der Studie. Aber wie jede Studie taugt auch diese nur bedingt, weil man da sicher nur jene befragt hat, die über jene den Kopf schütteln, die immer das Neuste haben müssen. Ich bin immer noch mit meinem Galaxy S2 & SII zufrieden und das sogar mit dem 6.1 Image. Also es lebt - immer noch. Nur n Powerakku rein und gut is. Aber bei den Äpfeln und anderen Teilen sind die ja meist unmöglich zu tauschen (mittlerweile bei machen). Also wenn man die Anbieter zu mehr Qualität und langlebigerer Ware zwingen will, muss man als Kunde bei sich anfangen nicht immer jedes Jahr das neuste Handy haben zu müssen. Irgendwann gibts keine Resourcen mehr. Der Tag wird kommen, wenn alle Idioten so weiter machen ohne ihr Hirn zu benutzen. Das sind wohlgemerkt die Eliten die so zombielike handeln. Also sind sie nicht besser wie die unbebildeten, nur dass sie eben eingebildet sind. Beide Seiten haben kein Verständnis für überhaupt irgendwas. So lange man nach der Devise lebt - "Wirtschaft und Konsum über alles", so lange wird das nicht mehr weiter gehen, wenn die Resourcenknappheit allen Seiten die Grenzen des Wachstums aufzeigen wird.
Alle Kommentare 38 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum