Studie: Immer mehr zahlen für Netflix und Co.

78
15
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Um sich aktuelle Filme und Serien im Internet bei VoD-Diensten wie Netflix, Amazon und Co. anzusehen, setzt sich die Zahlungsbereitschaft immer mehr durch, wie eine aktuelle Studie belegt. Für HD-Inhalte sind die Nutzer sogar bereit, mehr zu zahlen.

Aktuelle Filme und Serien im Netz schauen statt im linearen Fernsehen – das reizt besonders die jüngere Generation: So nutzen inzwischen 81 Prozent der 14- bis 34-Jährige Video-on-Demand-Dienste, wie eine am Donnerstag präsentierte Studie belegt. Gerade einmal ein Fünftel (19 Prozent) der Altersgruppe verzichtet demnach auf das Onlineangebot.

Bei den Geräten, mit denen die Online-Dienste genutzt werden, rangiert der Fernseher jedoch noch immer auf dem ersten Platz. 57 Prozent schauen Netflix und Co. auf ihrem Fernsehgerät. Dennoch zeigt die Studie auch die wachsende Bedeutung der mobilen Nutzung, denn mit dem Smartphone greift immerhin die Hälfte (49 Prozent) auf das Onlineangebot zu. Danach folgen bei den genutzten Geräten der Destop mit 39 Prozent und das Tablet mit 32 Prozent.
 
Bei den beliebtesten Diensten zeigt sich deutlich die Vormachtstellung der großen internationalen Player: So präferieren 39 Prozent der befragten Netflix und 36 Prozent Amazon Instant Video. Apples iTunes bringt es auf 23, Sky auf 21 und Maxdome auf 17 Prozent. Mit 6 und 3 Prozent finden sich Watchever und Videoload auf den hinteren Plätzen.
 
Ausschlaggebend für die Wahl des Dienstes ist ein Angebot an aktuellen Filmen und Serien. An zweiter Stelle folgen für die Nutzer ein umfangreiches Filmangebot, an dritter Stelle ein umfangreiches Serienangebot. Für ein derartiges Portfolio ist unter den Jüngeren auch eine relative hohe Zahlungsbereitschaft vorhanden. So spricht sich jeder Zweite für ein Abo-Modell aus, das mit der Zahlung eines monatlichen Beitrags verbunden ist. Ein Viertel (27 Prozent) bevorzugt dagegen die kostenlose Variante, die sich durch die Schaltung von Werbung finanziert. Für Pay per View sprechen sich weitere 23 Prozent aus. Für Angebote in HD-Qualität sind 58 Prozent bereit, sogar tiefer in die Tasche zu greifen und mehr zu bezahlen.
 
Für die Studie befragte das Marktforschungsinstitut Appinio in einer repräsentativen Umfrage 5488 Deutsche im Alter von 14 bis 34 Jahren zu deren Nutzung von Video-on-Demand-Diensten. [kw]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

78 Kommentare im Forum

  1. absolut! Bin seit letztem Jahr Kunde bei Netflix, und seit einigen Monaten auch bei Amazon. Bin total zufrieden, und ich habe überhaupt kein Bedürfnis mehr nach den herkömmlichen Programmen. Allein Fußball würde mir fehlen...
  2. Keine Werbung! Keine Uhrzeiten! Beste Qualität! Dazu noch ein guter günstiger Preis, klar das alle auf diesen Zug aufspringen. Mit weniger als ein HD+ Monatspreis bekommt man schon Amazon Prime, also wer da noch für HD+ Bezahlt ist wirklich selber schuld
Alle Kommentare 78 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum