T-Com vernetzt IFA 2003 mit Wireless LAN

0
19
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Bonn – Pünktlich zum Start der Internationalen Funkausstellung (IFA) 2003 können die Aussteller auf dem gesamten Messegelände ein mobiles Highspeed-Netz „Powered by T-Com“ für den Zugriff aufs World Wide Web nutzen.

Das Wireless Local Area Network (W-LAN) ermöglicht den Informationsaustausch mit Bandbreiten von bis zu elf Megabit pro Sekunde (Mbit/s). Der Zugang zum Netz erfolgt über eine spezielle Portallösung, die vom Telekom Konzern gemeinsam mit der Messe Berlin GmbH und Cisco als Systemlieferant entwickelt wurde.
 
Für das Ausstellernetz in den Messehallen installierte T-Com insgesamt 113 W-LAN Zugangsknoten (Access Points). Die schnelle und sichere Anbindung ans Internet erfolgt über zwei CompanyConnect Anschlüsse mit einer Bandbreite von jeweils 34 Megabit pro Sekunde (Mbit/s). Den Ausstellern berechnet die Messe Berlin GmbH für die Nutzung des drahtlosen Netzwerkes einen Pauschalpreis. Vorteil für die Aussteller: Egal wie oft und wie lange sie während einer Veranstaltung auf das W-LAN zugreifen, der Preis bleibt gleich. Damit werden die Kosten für einen Messeauftritt klar kalkulierbar.
 
Für den komfortablen Zugang zum W-LAN wurde von T-Com und der Messe Berlin ein spezielles Internetportal geschaffen. Über den Internet- Browser gelangen die Nutzer auf die Startseite. Von dort ist der Zugriff auf zusätzliche Serviceangebote der Messe Berlin oder der Internet-Zugang möglich. [fp]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert