T-Online: Triple Play und HDTV mit T-Home

0
20
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Darmstadt/Hannover – T- Online stellte auf der CeBIT „T-Home“ vor, das durch Übertragungsraten von bis zu 50 Mbit/s datenintensive Dienste wie IPTV auch im High-Definition-Standard möglich macht.

Ab Sommer 2006 soll für T-Online Kunden in zehn Großstädten neben Internetzugang, DSL1-Telefonie und Unterhaltung mit Video-on-Demand auch der Empfang von digitalen Fernsehprogrammen über das Internet möglich sein.

Möglich wird das Angebot „T-Home von T-Online“ durch den Netzausbau der Deutschen Telekom zum Beispiel in Berlin, Hamburg, Hannover, Frankfurt, Düsseldorf und München. Das Angebot soll nach Angaben von T-Online viele zusätzliche Spartenkanäle enthalten, sowie neue Services wie Timeshift-TV, ein Festplattenrecorder oder eine elektronische Programmzeitschrift. Ein integrierter Personal Video Recorder (PVR) wird es dem Nutzer ermöglichen, Sendungen aufzunehmen und zu einem beliebigen Zeitpunkt wieder abzuspielen.

Technische Ausgangsbasis für „T-Home von T-Online“ sind ein Highspeed-VDSL-Anschluss sowie eine IPTV-fähige Set-Top-Box mit Festplattenrecorder, die ab dem Sommer 2006 im Fachhandel erhältlich sein wird. Damit kann der Zuschauer in weiteren Ausbaustufen auch Inhalte in High-Definition-Qualität anzusehen. Nach Meinung des Anbieters wird sich das Interesse der Konsumenten an digitalen Zusatzdiensten und konvergenten Lösungen für TV und Internet künftig deutlich erhöhen.

Wie das Fernsehen der Zukunft aussehen kann, präsentiert T-Online als Showcase auf der CeBIT 2006 in der Halle 26 am Stand A01 des Konzerns Deutsche Telekom. [sch]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert